Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Syrische Provinz IdlibUNO-Generalsekretär warnt vor "Blutbad"

Rauch steigt über dem syrischen Dorf Kafr Ain in der Provinz Idlib  (AFP / Anas Al-Dyab)
Rauch steigt über dem syrischen Dorf Kafr Ain in der Provinz Idlib auf (AFP / Anas Al-Dyab)

UNO-Generalsekretär Guterres hat vor einer Großoffensive der syrischen Armee auf die Rebellenprovinz Idlib gewarnt.

Ein Blutbad müsse vermieden werden, sagte Guterres vor dem Weltsicherheitsrat in New York. Idlib sei die letzte sogenannte Deeskalationszone in Syrien. Der UNO-Generalsekretär appellierte an die Regierungen Russlands, des Irans und der Türkei: Der Kampf gegen Terrorismus entbinde die Kriegsparteien nicht von ihren grundlegenden Verpflichtungen nach internationalem Recht. Idlib ist die letzte große Rebellenhochburg in Syrien.

Die türkische Regierung verlangte von der internationalen Gemeinschaft, ihre Forderungen nach einer Waffenruhe in Idlib zu unterstützen. Der syrische Präsident Assad versuche, eine geplante Militäroffensive mit dem Kampf gegen Terroristen zu legitimieren, erklärte der türkische UNO-Botschafter im Weltsicherheitsrat.