Die Nachrichten
Die Nachrichten

Tag der BildungUNESCO fordert Chancengleichheit

UNESCO-Logo am Hauptquartier in Paris. (AFP/Joel Saget )
Die UNESCO fordert zum heutigen Welttag der Bildung mehr Chancengleichheit. (AFP/Joel Saget )

Heute ist der erste internationale Tag der Bildung.

Das hatte die UNO-Vollversammlung im vergangenen Dezember entschieden. Die UNESCO erklärte, mehr als 600 Millionen Kinder und Jugendliche in aller Welt könnten bis heute nicht lesen und rechnen. Auch hätten mehr als 260 Millionen Kinder keinen Zugang zu Schulen. Ohne inklusive und chancengerechte Bildung würden weder die Gleichberechtigung der Geschlechter erreicht noch der Teufelskreis der Armut durchbrochen.

Die deutsche UNESCO-Kommission betonte, auch in Deutschland gebe es Verbesserungsbedarf. Auch hier sei der Bildungsstand der Eltern noch immer ausschlaggebend für das Erreichen der Hochschulreife. Darum müssten die vorhandenen Möglichkeiten auch stärker bildungsfernen Familien und Migrantinnen und Migranten zugutekommen.