Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

TelefonieMobilfunk überholt Festnetz

Eine junge Frau mit Wollmütze telefoniert mit ihrem Smartphone. (Unsplash / Fezbot2000)
Eine junge Frau mit Wollmütze telefoniert mit ihrem Smartphone. (Unsplash / Fezbot2000)

Erstmals ist in Deutschland mehr mit dem Handy telefoniert worden als über das Festnetz.

Für das vergangene Jahr zählte die Bundesnetzagentur rund 119 Milliarden abgehende Gesprächsminuten über Mobilfunk gegenüber 107 Milliarden von festen Anschlüssen.

Aus dem Bericht geht außerdem hervor, dass deutlich weniger SMS versendet werden. Von jedem Handy waren es im Schnitt nur noch fünf Kurznachrichten im Monat. Die meisten Textnachrichten werden mittlerweile über WhatsApp und andere Messenger verschickt.

Weiter zugenommen hat der Bestand an SIM-Karten, über die die Geräte ins Netz kommen. Statistisch gesehen hat jeder Einwohner 1,7 Karten. Viele davon werden aber nicht regelmäßig genutzt.