Dienstag, 25.06.2019
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteInformation und Musik"Das Kalifat ist eine Allmachtsfantasie"07.09.2014

Terrorgruppe Islamischer Staat"Das Kalifat ist eine Allmachtsfantasie"

Mit der Ausrufung eines Kalifats habe die Terrorgruppe Islamischer Staat "eine Front nach innen aufgemacht", sagte der Nahost-Experte Stephan Rosiny im Deutschlandfunk. Der ärgste Feind des Islamischen Staats seien momentan die Muslime selbst.

Stephan Rosiny im Gespräch mit Michael Köhler

Unterstützer der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) mit Fahne.  (AFP / TAUSEEF MUSTAFA)
Unterstützer der Terrorgruppe Islamischer Staat (AFP / TAUSEEF MUSTAFA)
Weiterführende Information

US-Außenpolitik - "Es ist wichtig, Flagge zu zeigen" (Deutschlandfunk, Interview, 06.09.2014)
NATO-Gipfel - USA wollen Bündnis zum Kampf gegen IS (Deutschlandfunk, Aktuell, 05.09.2014)
US-Außenpolitik - "Es ist wichtig, Flagge zu zeigen" (Deutschlandfunk, Interview, 06.09.2014)
NATO-Gipfel - USA wollen Bündnis zum Kampf gegen IS (Deutschlandfunk, Aktuell, 05.09.2014)
Kampf gegen IS-Terror - Militärgüter für Kurden angekommen (Deutschlandfunk, Aktuell, 05.09.2014)
Islamischer Staat - USA schicken 350 weitere Soldaten in den Irak (Deutschlandfunk, Aktuell, 03.09.2014)
Islamischer Staat - Terroristen richten weiteren Journalisten hin (Deutschlandfunk, Aktuell, 02.09.2014)
Irak - Amnesty prangert Massenhinrichtungen an (Deutschlandfunk, Aktuell, 02.09.2014)
Deutsche Waffenlieferungen - "Den Völkermord stoppen" (Deutschlandfunk, Interview, 02.09.2014)
IS-Rückkehrer - "Ein neues Terror-Netzwerk entsteht" (Deutschlandfunk, Interview, 02.09.2014)

Widerstand gegen den Islamischen Staat gibt es nach Ansicht von Stephan Rosiny vom GIGA-Institut für Nahost-Studien vor allem von islamischen Minderheiten, aber auch von den Sunniten in der Region. Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) gehe davon aus, dass alle Sunniten sich ihrem Kalifat anschließen müssten. Damit stehe der IS in unmittelbarer Konkurrenz unter anderem zu Saudi-Arabien, das sich als Führungsmacht der Sunniten versteht.

Das komplette Interview können Sie noch für mindestens fünf Monate über den Audio-Player oben rechts anhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk