Samstag, 21.09.2019
 
Seit 17:05 Uhr Streitkultur
StartseiteQuerköpfeWahnsinn, Wortwitz, Weihnachten21.12.2016

The Fuck Hornisschen OrchestraWahnsinn, Wortwitz, Weihnachten

Zu Weihnachten gehören nicht nur Tannenbaum und Christstollen, sondern unbedingt auch Plastiktröten, Spielzeugklaviere und grellbunt-glitzernde LED-Kerzen - jedenfalls ist das so in der "Weihnachtsschmonzette", dem alljährlichen Weihnachtsprogramm von The Fuck Hornisschen Orchestra.

Von Silvia Lauppe

Christian Meyer (links) und Julius Fischer (rechts) stehen auf der Bühne. Sie sind zusammen das "The Fuck Hornisschen Orchestra" (Enrico Meyer)
Christian Meyer (links) und Julius Fischer (rechts) sind zusammen das "The Fuck Hornisschen Orchestra". (Enrico Meyer)

Hier garniert das Duo seine eigenen Songs mit Weihnachtskitsch und ergänzt dazu klassische und nicht ganz so klassische Weihnachtslieder von "Stille Nacht" bis "Last Christmas" mit scheppernden Rhythmus-Spielzeuginstrumenten und zappeligen Choreografien.

Texte zwischen skurrilem Wahnsinn und hintergründigem Wortwitz, sehr viel Lametta und Liebe: Die "Weihnachtsschmonzette" ist ein Querschnitt durch die Programme der Leipziger Poetry-Slammer Julius Fischer und Christian Meyer, die als The Fuck Hornisschen Orchestra ihrem Lokalhelden-Status entwachsen sind und mit "Comedy mit Karsten" seit 2014 eine eigene Show im MDR-Fernsehen haben.

Mehr zum The Fuck Hornisschen Orchestra

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk