Samstag, 18.08.2018
 
Seit 19:10 Uhr Sport am Samstag
StartseiteMusikszene50 Jahre auf dem A-cappella-Thron05.06.2018

The King's Singers50 Jahre auf dem A-cappella-Thron

"Es ist wunderbar, dass dieser Geist 50 Jahre später immer noch existiert", freut sich Brian Kay, Gründungsmitglied der King's Singers. Die a cappella-Formation setzt Maßstäbe mit ihrer außergewöhnlichen stimmlichen Homogenität und mit ihren unterhaltsamen Auftritten - bis heute. Was ist ihr Erfolgsrezept?

Von Marcus Stäbler

Die King's Singers: v. l. Julian Gregory, Patrick Dunachie, Christopher Gabbitas, Jonathan Howard, Timothy Wayne-Wright und Christopher Bruerton (Marco Borggreve)
Die King's Singers: Julian Gregory, Patrick Dunachie, Christopher Gabbitas, Jonathan Howard, Timothy Wayne-Wright und Christopher Bruerton (v.l.n.r.) (Marco Borggreve)
Mehr zum Thema

Dlf-Benefizkonzertreihe "Grundton" D 2018 Musik für den Denkmalschutz

Am Mikrofon Die King’s Singers

Mit ihrer einzigartigen Mischung aus lupenreinem Gesang, britischem Humor und einer großen stilistischen Bandbreite haben die King’s Singers Maßstäbe gesetzt. Sie sind die unbestrittenen Könige des A-cappella-Gesangs und feiern in diesem Jahr ihr goldenes Jubiläum. 50 Jahre nach der Gründung im Mai 1968 steht die Geschichte der King’s Singers im Zentrum unserer Musikszene. Wir sprechen mit aktuellen und ehemaligen Mitgliedern über die Anfangsjahre als Studententruppe in Cambridge, über den Einfluss der britischen Chortradition und die personellen Wechsel, die das Ensemble im Laufe der Zeit erlebt hat. Außerdem beleuchtet die Sendung das breit gefächerte Repertoire und die musikalischen Ideale der King’s Singers, denen die Mitglieder bis heute treu geblieben sind.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk