Dienstag, 31. Januar 2023

Schleswig-Holstein
Tote und Verletzte bei Messerattacke in Zug - Angreifer erst vor Kurzem aus der Haft entlassen

Bei einem Messerangriff in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg sind zwei Menschen getötet und sieben weitere verletzt worden. Bei dem mutmaßlichen Angreifer handele es sich laut Polizei um einen staatenlosen Palästinenser. Demnach wurde der 33-Jährige von Zeugen bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten.

26.01.2023

    Schleswig-Holstein, Brokstedt: Mitarbeiter der Spurensicherung sind auf einem Bahnsteig bei einem Regionalzug im Einsatz. Bei einer Messerattacke in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg sind zwei Menschen getötet und mehrere verletzt worden.
    Tote und Verletzte bei Messerattacke in Zug in Schleswig-Holstein. (Jonas Walzberg/dpa)
    Die Hintergründe der Tat seien unklar. Der Angriff erfolgte kurz vor der Ankunft des Zuges im Bahnhof Brokstedt im Kreis Steinburg. Schleswig-Holsteins Innenministerin Sütterlin-Waack sagte zu Medienberichten, wonach es sich um einen polizeibekannten Intensivtäter handelt, dieser sei vor sechs Tagen aus der Haft entlassen worden, nachdem er seine Strafe verbüßt habe. Dies sei im deutschen Rechtssystem so vorgesehen. Somit seien den Sicherheitsbehörden zunächst keine Vorwürfe zu machen.
    Diese Nachricht wurde am 25.01.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.