Dienstag, 12.11.2019
 
Startseite1989: So klang der Mauerfall"Auch wenn die Mauer fünf Meter hoch gewesen wäre, ich wäre rauf"10.11.1989

Trotz offener Grenze"Auch wenn die Mauer fünf Meter hoch gewesen wäre, ich wäre rauf"

Die Grenzübergänge waren bereits geöffnet, doch trotzdem sind DDR-Bürger weiter auf und über die Mauer geklettert. Stephan Karkowsky war als RIAS-Reporter am 10.11.1989 live dabei.

Von Stephan Karkowsky

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Menschen strömen vom Westteil Berlins zum Übergang Potsdamer Platz. Nach der Maueröffnung durch die DDR wurde drei Tage später, am 12.11.1989, am Potsdamer Platz ein neuer Grenzübergang eingerichtet. (picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)
Fall der Berliner Mauer: Menschen strömen am 12.11.1989 vom Westteil der Stadt zum neuen Übergang Potsdamer Platz. (picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Mehr zum Thema finden Sie in unserem Dossier 30 Jahre Mauerfall: Von Berichten und Tonprotokollen aus den letzten Sitzungen des SED-Zentralkomitees bis zu persönlichen Wende-Erlebnissen der Landeskorrespondentinnen und Landeskorrespondenten des Deutschlandfunks. Und der Blick geht auch in die Gegenwart: Was trennt Ost und West noch heute?

Grenzpolizisten stehen auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor. Durch einen Klick auf das Bild gelangen Sie zu unserem Dossier 30 Jahre Mauerfall. (imago / photothek / Thomas Imox) (imago / photothek / Thomas Imox)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk