Die Nachrichten
Die Nachrichten

Trump-RedeGabriel warnt vor Scheitern des Atomabkommens mit dem Iran

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD). (Kay Nietfeld/dpa)
Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD). (Kay Nietfeld/dpa)

Bundesaußenminister Gabriel hat nach der Rede von US-Präsident Trump zum Atomabkommen mit dem Iran davor gewarnt, dass das Abkommen scheitern könnte.

Dies könnte die Entwicklung von Nuklearwaffen im Iran zur Folge haben, sagte Gabriel im Deutschlandfunk. Er gab auch zu bedenken, dass andere Länder wie Nordkorea in solch einem Fall Verhandlungen mit dem Westen als nutzlos betrachten würden.

Ähnlich äußerte sich die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, kurz ICAN. Eine Vertreterin von ICAN Deutschland sagte in Berlin, wenn sich andere Staaten nicht mehr auf völkerrechtliche Verträge verlassen könnten, schwinde ihr Vertrauen in Diplomatie und friedliche Lösungen. Sie empfahl der Bundesregierung, sich von der Atomwaffenpolitik der USA zu emanzipieren.

Der iranisch-deutsche Schriftsteller Bahman Nirumand erklärte im Deutschlandfunk, der eher liberale Präsident Rohani sei nun gezwungen, sich wieder mit den Hardlinern zusammenzutun. Dadurch ginge die Hoffnung auf demokratische Reformen verloren.

Trump hatte dem Iran gestern Verstöße gegen das Atomabkommen vorgeworfen. Zudem rief er den Kongress auf, über eine Wiedereinführung von Strafmaßnahmen gegen Teheran zu entscheiden.