Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

TürkeiAusnahmezustand endet am 18. Juli

Der Bild zeigt den türkischen Präsidenten Erdogan. Er hält in seiner Residenz eine Rede an die Nation. (AP /Dpa-Bildfunk/ Lefteris Pitarakis)
Der türkische Präsident Erdogan. (AP /Dpa-Bildfunk/ Lefteris Pitarakis)

Zwei Jahre nach dem gescheiterten Putschversuch soll der Ausnahmezustand in der Türkei aufgehoben werden.

Ein Sprecher von Präsident Erdogan erklärte, das solle am kommenden Mittwoch geschehen. Der Ausnahmezustand war im Juli 2016 erlassen und immer wieder verlängert worden. Nun sagte der Sprecher, eine neuerliche Verlängerung wäre nur im Falle einer außergewöhnlichen Situation geboten. Dessen ungeachtet werde die Türkei den Kampf gegen den Terror entschlossen fortsetzen.

Während des Ausnahmezustandes waren zehntausende Staatsbedienstete entlassen oder suspendiert worden - was bei Opposition und Menschenrechtlern bis heute auf Kritik stößt. Amnesty International sprach noch im Juni von einem Angriff auf die Zivilgesellschaft.

Diese Nachricht wurde am 14.07.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.