Die Nachrichten
Die Nachrichten

TürkeiGülen-Vertreter in Deutschland nennt Erdogan-Vorwürfe absurd

Ercan Karakoyun in Berlin (14.1.2014). (imago / Jakob Hoff)
Ercan Karakoyun von der Stiftung Dialog und Bildung, die der Gülen-Bewegung, nahesteht, nennt Erdogan-Vorwürfe absurd. (imago / Jakob Hoff)

Der Vorsitzende der Stiftung Dialog und Bildung, Karakoyun, hat Vorwürfe von Präsident Erdogan als absurd bezeichnet, wonach die Gülen-Bewegung für den Militärputsch in der Türkei verantwortlich sei.

Das Netzwerk engagiere sich pazifistisch im Bereich Bildung und lehne jegliche Form von Gewalt strikt ab, sagte Karakoyun im Deutschlandfunk. Die Stiftung Dialog und Bildung steht der Gülen-Bewegung nahe. Karakoyun betonte, der in den USA lebende Gülen habe den Putsch verurteilt. Vielmehr gehe Erdogan gegen alle vor, die frei denken und eine demokratische Gesinnung hätten.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Özoguz, sagte ebenfalls im Deutschlandfunk, die Gülen-Bewegung investiere stark in Bildung und schaffe es, Menschen, die abgehängt seien, zu helfen. Allerdings müsse es mehr Transparenz geben. So stelle sich die Frage, wieviel Geld aus den USA für die Gülen-Anhänger in Deutschland komme.