Die Nachrichten
Die Nachrichten

TürkeiZahl der Festnahmen auf über 10.000 gestiegen

Türkische Polizisten patrouillieren auf dem Taksim-Platz in Istanbul. (pa/dpa/EPA)
Türkische Polizisten patrouillieren auf dem Taksim-Platz in Istanbul. (pa/dpa/EPA)

In der Türkei hat es weitere Festnahmen gegeben.

Nach Angaben von Präsident Erdogan kamen bei den Razzien seit dem gescheiterten Militärputsch mehr als 10.000 Menschen in Gewahrsam. Erdogan will damit gegen Anhänger der Gülen-Bewegung vorgehen, die er für den versuchten Staatsstreich verantwortlich macht. Der Staatschef schloss zudem eine Verlängerung des zunächst auf drei Monate befristeten Ausnahmezustands nicht aus.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa äußerte sich besorgt über die Lage in der Türkei und bot an, Strafprozesse gegen mutmaßliche Putschisten zu beobachten. Das wäre eine vertrauensbildende Maßnahme, sagte der Direktor des OSZE-Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte, Link, im RBB-Inforadio.