Die Nachrichten
Die Nachrichten

TunesienIS bekennt sich zu Anschlag mit 38 Toten

Zwei Krankenwagen stehen vor dem Imperial Marhaba Hotel im tunesischen Sousse. (picture alliance / dpa / Mohamed Messara)
Tunesien kündigt nach den Anschlägen in Sousse einen entschlossenen Kampf gegen Terroristen an. (picture alliance / dpa / Mohamed Messara)

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich zu dem Angriff auf ein Hotel in Tunesien bekannt.

Das geht aus einer Mitteilung hervor, die über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlicht wurde. Bei dem Anschlag in Sousse wurden nach jüngsten Angaben der tunesischen Regierung 38 Urlauber getötet, darunter auch Deutsche. - Der Attentäter hatte gestern wahllos das Feuer auf Touristen in einer Ferienanlage eröffnet, ehe er von Sicherheitskräften erschossen wurde. Ministerpräsident Essid kündigte ein entschiedenes Vorgehen gegen Terroristen an. Unter anderem sollen die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt und bis zu 80 Moscheen geschlossen werden.

Die Terror-Miliz IS ist nach eigenen Angaben auch für den Anschlag auf eine Moschee in Kuwait verantwortlich, bei dem gestern 27 Menschen getötet wurden.