Die Nachrichten
Die Nachrichten

TunesienZahl der deutschen Anschlags-Opfer noch unklar

Vier schwarzgekleidete Polizisten stehen neben einem abgesperrten Areal am Strand vor dem Hotel; einer von ihnen trägt ein Maschinengewehr. Die Polizisten tragen Schusswesten. Im Vordergrund sieht man umgestürzte weiße Liegestühle. (Andreas Gebert/dpa)
Polizisten vor dem Hotel "Imperial Marhaba" in Sousse (Andreas Gebert/dpa)

Nach dem Terrorangriff auf ein Urlauber-Hotel in Tunesien ist die Zahl der deutschen Opfer noch unklar.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts erklärte in Berlin, man bemühe sich um Aufklärung. Nach Angaben des tunesischen Außenministeriums tötete der Attentäter 38 Menschen, die meisten von ihnen Briten, Belgier und Deutsche. Auch unter den mehr als 30 Verletzten sollen Bundesbürger sein. Meldungen zufolge soll sich die Terrormiliz IS über das Internet zu der Tat bekannt haben. Der Attentäter war gestern in der Stadt Sousse in die Hotelanlage eingedrungen und hat um sich geschossen. Er wurde von Sicherheitskräften getötet. Der Reisekonzern TUI begann damit, erste Urlauber aus der Region zurückzuholen. In der Nacht seien 80 Gäste ausgeflogen worden, sagte ein Sprecher. Weitere sollen am Wochenende folgen.