Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

ÜbertragungenSky weist Kritik der Zweitligisten zurück

ILLUSTRATION - Der Screenshot eines Fußball-Bundesligaspiels ist am 21.10.2016 in Hamburg im Volksparkstadion auf dem Monitor eines iPad zu sehen. Im Hintergund sitzt ein Kamermannann des Pay-TV-Senders Sky.  (dpa / Axel Heimken)
Kritik an den Zweitliga-Übertragungen von "Sky". (dpa / Axel Heimken)

Der Pay-TV-Sender "Sky" hat die Kritik mehrerer Fußball-Zweitligisten an seiner Berichterstattung über deren Spiele zurückgewiesen.

Unternehmenssprecher Fürther sagte dem Sport-Informations-Dienst, die 2. Liga in Deutschland befinde sich im europäischen Vergleich im Schlaraffenland, was finanzielle Ausstattung und Sendezeiten angehe. Deshalb gebe es keinen Grund für Beschwerden. Einige Zweitligisten hatten kritisiert, dass Sky nicht mehr bei allen Spielen mit einem Live-Kommentator oder Fieldreporter am Spielort präsent ist. Die Klubs beklagen, dass dadurch keine Interviews mehr vor den Sponsorenwänden im Stadion übertragen würden.

"Keine Sparmaßnahme"

Dazu erklärte Sky, die Reduzierung der Live-Reporter im Unterhaus sei keine Sparmaßnahme. Man setze das Geld nur an anderer Stelle ein, vor allem für die exklusiven Champions-League-Rechte. Die Deutsche Fußball Liga verteidigte den Sender: "Sky ist seit langer Zeit ein verlässlicher Partner, der mit seinen Investitionen auch maßgeblich zur Weiterwicklung der 2. Bundesliga beigetragen hat." Natürlich sei der Weg, nicht alle Spiele mit einem Vor-Ort-Reporter zu besetzen, ungewohnt, werde aber offen kommuniziert.