Seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Freitag, 19.07.2019
 
Seit 04:05 Uhr Radionacht Information
StartseiteNachrichten vertieftBrasilianische Neonazis kämpfen gegen pro-russische Rebellen12.01.2017

Ukraine-KriseBrasilianische Neonazis kämpfen gegen pro-russische Rebellen

Eine internationale Neonazi-Gruppe hat in Brasilien gewaltbereite Rechtsradikale für den Kampf gegen pro-russische Aufständische rekrutiert. Das berichtet die brasilianische Polizei nach Razzien in der Region um Porto Alegre.

Ein ukrainischer Milizionär patroulliert vor der Ruine eines Hauses in der Nähe der Front im Osten der Ukraine (AFP/Genya Savilov)
Ukrainischer Milizionär in der Nähe der Front (AFP/Genya Savilov)
Mehr zum Thema

Patrioten, Krieger, Rechtsradikale Das Selbstbild des "Rechten Sektors" in der Ukraine

Bei Razzien im Süden Brasiliens hat die Polizei nach eigenen Angaben Hinweise auf die ukrainische Neonazi-Vereinigung "Misanthropische Division" gefunden. Ihre Mitglieder sollen in der Ukraine im rechtsextremen Freiwilligenbataillon "Asow" an der Seite der Regierungstruppen gekämpft haben. Die Gruppe operiert aber inzwischen international. Medienberichten zufolge ist sie auch in Russland, Weißrussland, Deutschland, Spanien und den USA aktiv - und offenbar auch in Südamerika.

Nach Informationen der dortigen Polizei hat ein italienisches Mitglied der Gruppe mindestens zehn Monate lang im Süden Brasiliens junge Männer für den Kampf im ukrainischen Bürgerkrieg rekrutiert. Der Italiener habe Brasilien inzwischen wieder verlassen. Den Berichten zufolge hatte er den Rechtsradikalen Geld und militärisches Training versprochen. Mindestens einer hat demnach auch in der Ukraine gekämpft, fünf weitere seien zumindest in Europa gewesen. 

Internationale Neonazi-Gruppe in Brasilien aktiv

Anlass für die Razzien waren Hinweise auf geplante Anschläge im Süden Brasiliens. Der Bundesstaat Rio Grande do Sul gilt als Hochburg der brasilianischen Neonazis. Etwa hunderttausend Personen werden dort der rechtsradikalen Szene zugeordnet. Anfang Januar gab es zwei Attentate auf ein Kulturzentrum in Sao Paulo, für die die "Misanthropische Division" verantwortlich gemacht wird. 

Die Gruppe wurde nach eigenen Angaben im Oktober 2014 in Kiew gegründet. Sie propagiert den "Aufstand gegen die moderne Welt" und kämpft für die Unabhängigkeit der Ukraine, sowohl von Russland als auch von der Europäischen Union. 

(mw/cvo)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk