Die Nachrichten
Die Nachrichten

UnescoDonau-Limes als Welterbe anerkannt

Das Römerkastell Abusina an der Donau. Der sogenannte Donaulimes ist im Rahmen des bereits bestehenden Welterbes "Die Grenzen des Römischen Reiches" der Unesco aufgenommen worden. (Armin Weigel/dpa)
Der Donaulimes wird als Welterbe aufgenommen. (Armin Weigel/dpa)

Die Unesco hat den westlichen Teil des Donau-Limes als Teil der Grenze des antiken Römischen Reiches als neues Welterbe anerkannt.

Das gab das zuständige Komitee der UNO-Organisation im chinesischen Fuzhou bekannt. Der mehr als 600 Kilometer lange Teil des Limes folgt der Donau entlang der römischen Provinzgrenzen von Deutschland durch Österreich bis in die Slowakei.

Das Welterbe-Komitee hatte zuvor den Niedergermanischen Limes in die Liste aufgenommen. Auch das mittelalterliche jüdische Erbe in Mainz, Worms und Speyer wurde zum Welterbe erklärt.

Diese Nachricht wurde am 30.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.