Die Nachrichten
Die Nachrichten

UnescoResolution gegen Zerstörung von Welterbestätten

Ein Archivbild vom 14. März 2014 zeigt syrische Bürger, wie sie auf ihren Fahrrädern durch die antike Stadt Palmyra fahren (afp / Joseph Eid )
Antike Weltkulturerbestätte: Die syrische Stadt Palmyra (afp / Joseph Eid )

Das Unesco-Welterbekomitee will mit einer Resolution gegen die Zerstörung von Welterbestätten in Krisengebieten protestieren.

Die Erklärung unter dem Titel "Bonner Deklaration" soll die Zerstörungen als Kriegsverbrechen brandmarken und Maßnahmen gegen den Handel mit illegalen Kulturgütern einfordern. Die Vorsitzende des Welterbe-Komitees, Böhmer, sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger", man wolle ein starkes und klares Zeichen setzen. Was man derzeit in Syrien beobachte, übersteige jede Vorstellungskraft, erklärte die CDU-Politikerin mit Blick auf die Verwüstung historischer Stätten durch die Terrormiliz IS. Auf der morgen beginnenden Tagung in Bonn will das Unesco-Welterbekomitee auch über die Aufnahme von 38 weiteren Kultur- und Naturstätten in die Welterbeliste entscheiden.