Landtagswahlen
Union und AfD feiern Ergebnisse, Ampelpolitiker enttäuscht

Die Spitzen von CDU und CSU haben erfreut auf ihre Wahlerfolge in Hessen und Bayern reagiert. CDU-Parteichef Merz gratulierte den beiden Ministerpräsidenten Rhein und Söder zu deren Ergebnissen. Insbesondere das Abschneiden in Hessen sei sensationell, erklärte Merz. Der CSU-Vorsitzende Söder sagte, es gebe auch in Bayern einen klaren Regierungsauftrag.

08.10.2023
    Themenfoto zur Landtagswahl in Bayern am 8.Oktober 2023. Fotocollage aus Wahlplakaten der Spitzenkandidaten Ludwig Hartmann / Katharina Schulze (Bündnis90/Die Grünen), Martin Hagen (FDP), Hubert Aiwanger (Freie Wähler), AfD, Florian von Brunn (SPD) und Markus Söder (Ministerpräsident Bayern und CSU-Vorsitzender).
    Themenfoto zur Landtagswahl in Bayern am 8.Oktober 2023. (picture alliance / Sven Simon / Frank Hoermann)
    Die SPD reagierte hingegen zerknirscht auf die historischen Wahlschlappen in Bayern und Hessen. Der Bundesvorsitzende Klingbeil kündigte an, man werde das Abschneiden in den Ländern und im Bund aufarbeiten. Generalsekretär Kühnert unterstrich die Rückendeckung seiner Partei für Bundesinnenministerin Faeser, die Spitzenkandidatin der Sozialdemokraten in Hessen war.
    Politiker von Grünen und FDP sahen einen Zusammenhang zwischen der Arbeit der Bundesregierung in der Ampelkoalition und den Verlusten ihrer Parteien.
    Die AfD hingegen feierte sich als großer Gewinner. Angesichts der deutlichen Zuwächse könnten alle extrem stolz sein, so Parteichefin Weidel.
    Diese Nachricht wurde am 08.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.