Die Nachrichten
Die Nachrichten

UNO-BerichtNoch bis zu 30.000 IS-Kämpfer im Irak und in Syrien

Isis-Kämpfer mit Maschinengewehren posieren mit der schwarzen Flagge der Gruppe für ein Foto (AFP Photo / Ho / Welayat Salahuddin)
IS-Kämpfer mit der schwarzen Flagge der Gruppe (AFP Photo / Ho / Welayat Salahuddin)

Einem UNO-Bericht zufolge sollen sich trotz der militärischen Rückschläge noch bis zu 30.000 IS-Kämpfer im Irak und in Syrien aufhalten.

Sie stammten zum großen Teil aus dem Ausland, heißt es in dem Bericht. Der Zulauf neuer Kämpfer nehme allerdings ab. - Die Terrormiliz hatte 2014 weite Teile des Iraks und später auch Syriens eingenommen. Inzwischen kontrolliert sie nur noch kleinere Gebiete in Syrien. Laut Vereinten Nationen sind sie aber nach wie vor in der Lage, Anschläge zu verüben.