Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

UNO-ExpertenMindestens 30 Prozent der Erde sollen Naturschutzgebiete sein

Ein Moorsee in Südschweden im Tiveden Nationalpark.  (picture alliance/dpa/blickwinkel/)
Ein Moorsee in Südschweden im Tiveden Nationalpark - wichtiger CO2-Speicher und Heimat vieler Arten. (picture alliance/dpa/blickwinkel/)

UNO-Experten empfehlen, mindestens 30 Prozent der Erdoberfläche bis zum Jahr 2030 unter Naturschutz zu stellen.

Ziel sei es, das Artensterben und die Zerstörung von Ökosystemen zu bremsen, heißt es in einem in New York veröffentlichten Konzept. Für mindestens zehn Prozent der Erdoberfläche, die für den Erhalt der Artenvielfalt besonders wichtig sind, sollen demnach besonders strikte Schutzvorkehrungen gelten. Im Oktober treffen sich Regierungsvertreter aus fast 200 Ländern zur UNO-Biodiversitätskonferenz, um über das Konzept zu beraten.

Laut einem im vergangenen Mai veröffentlichten Bericht der Vereinten Nationen sind rund eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht.