Die Nachrichten
Die Nachrichten

UNO-MenschenrechtsratBeratungen über Verbrechen in Syrien und Nordkorea

(picture alliance / dpa / Rainer Jensen )
Der Sitzungssaal der Vereinten Nationen in Genf (Schweiz) (picture alliance / dpa / Rainer Jensen )

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen kommt heute in Genf zu seiner Herbstsitzung zusammen.

Zu den Hauptthemen der dreiwöchigen Beratungen gehören der Krieg in Syrien und die dadurch verursachte Flucht Hunderttausender Menschen sowie die Lage in Nordkorea.
Dem UNO-Gremium liegen dazu Berichte unabhängiger Ermittler vor. Die Expertengruppe für Syrien beklagt etwa, nahezu alle involvierten Gruppierungen würden Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen. Es werde für Zivilisten immer schwieriger, noch eine Zuflucht vor dem seit vier Jahren andauernden Krieg zu finden. - Dem 2006 geschaffenen Rat gehören 47 Mitgliedstaaten an. Den Vorsitz hat in diesem Jahr der deutsche UNO-Botschafter Joachim Rücker. Die Beschlüsse des Gremiums sind nicht völkerrechtlich bindend.