Mittwoch, 03.03.2021
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteSternzeitDer Mond und zwei Esel im Krebs24.02.2021

Unscheinbares TierkreissternbildDer Mond und zwei Esel im Krebs

Heute Nacht zeigt der Mond, wo sich am Himmel ein zwar sehr bekanntes, aber unscheinbares Sternbild befindet: Der Begleiter der Erde leuchtet nämlich im Krebs.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Mond steht heute Nacht im Sternbild Krebs (Stellarium)
Der Mond steht heute Nacht im Sternbild Krebs (Stellarium)

Die schwachen Sterne dieses Tierkreissternbilds werden dann alle überstrahlt.  Aber wenn der Mond in einigen Tagen weit genug weg gewandert ist, lohnt sich ein Blick auf den Krebs.

Sein berühmtestes Objekt ist die Krippe oder Praesepe, ein auffälliger Sternhaufen. Er ist von einem dunklen Standort aus mit bloßem Auge als nebliger Fleck zu erkennen. Schon im Fernglas zeigt sich die enorme Sternfülle.

Nahe der Krippe stehen zwei Sterne, die offenbar vom Heu zu fressen gedenken: Asellus Borealis und Asellus Australis, der nördliche und der südliche Esel. Heute Nacht gegen 3.30 Uhr schiebt sich der Mond vor den Nördlichen Esel – um diese Bedeckung zu beobachten, ist allerdings ein kleines Teleskop nötig.

In der Antike erreichte die Sonne ihren höchsten Stand zur Sommersonnenwende im Sternbild Krebs und nicht – wie heute – im Stier. Daher gilt der nördliche Wendekreis noch immer als Wendekreis des Krebses.

Das Sternbild Krebs in einer historischen Darstellung (Bode)Das Sternbild Krebs in einer historischen Darstellung (Bode)

Der Sage nach hat der Krebs Herkules attackiert, als dieser mit der vielköpfigen Hydra in den Lernäischen Sümpfen kämpfte. Der Krebs zwickte den Helden in den Fuß, doch dieser ließ sich nicht beirren und zertrat das Krustentier kurzerhand.

Hera, die Gemahlin des Zeus, konnte Herkules nicht leiden. So dankte sie dem Krebs seinen aussichtslosen Einsatz, indem sie ihn an den Himmel setzte – allerdings besteht das zertrümmerte Tier passenderweise nur aus ganz leuchtschwachen Sternen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk