Freitag, 24.09.2021
 
Seit 20:05 Uhr Das Feature
StartseiteLebenszeitUrlaub damals - Urlaub heute01.07.2011

Urlaub damals - Urlaub heute

Vom Individual- zum Massentourismus

Die Deutschen gelten als Reiseweltmeister. Und mit ihrem liebsten Hobby haben sie schon früh begonnen. Viele behaupten heute, Urlaub sei früher "besser" gewesen, einfacher, individueller. Fest steht, dass sich die Art Urlaub zu machen gewandelt hat – aber wie genau?

Eine Sendung von Julia Batist und Andreas Stopp

Eine von vielen Möglichkeiten, den Urlaub zu verbringen.  (Deutschlandradio - Daniela Kurz)
Eine von vielen Möglichkeiten, den Urlaub zu verbringen. (Deutschlandradio - Daniela Kurz)

In alten Zeiten fuhr man zur Erholung aufs Land, allein oder mit der Familie, immer aber individuell. Die erste Pauschalreise bot der berühmte Reise-Kaufmann Thomas Cook 1861 an. Sie führte von England nach Paris.

Seither hat sich das Bild vom Urlaub kontinuierlich verändert. In Gruppen erkundete man das Ausland, perfekt durchorganisierte Reisen galten als neuer Luxus. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfuhr Urlaub für die Deutschen Dank des Wirtschaftswunders eine erneute Wende. Sie bekamen bezahlten Urlaub, fuhren mit einem eigenen PKW in den Süden und konnten sich zunehmend sogar einen zweiten Urlaub im Winter leisten. Doch hatten diese Reisen mit den heutigen Angeboten nur wenig gemein. In den 70er-Jahren galt Sommerbräune als Statussymbol und die typischen Urlaubsorte wurden immer touristischer und bunter. Mengenrabatte und All-inclusive-Angebote lockten auch Urlauber mit kleinerem Geldbeutel an.

Was unterscheidet Pauschalurlaube, die es seit jeher gab, vom Massentourismus in der Form, wie wir ihn heute erleben? Wie wollen wir Deutschen heute Urlaub machen? Zählen Dauerbespaßung und Sportkurse mehr als Kultur und das Erkunden fremder Welten? Sind wir verwöhnt, reizüberflutet, übersättigt? Wie steht es um den Urlaub im eigenen Land, der Anfang der 50er-Jahre noch groß geschrieben wurde?

Wozu dient eigentlich Urlaub heute und was unterscheidet ihn von früher?


Studiogäste:
Klaus Laepple, Ehrenpräsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), zudem seit November 2000 Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW)

Dr. Till Manning, Autor des Buches "Die Italiengeneration. Stilbildung durch Massentourismus in den 1950er- und 1960er-Jahren". Wallstein, Mai 2011, 464 Seiten.

Roswitha Schlesinger, Dozentin für Touristik, Reiseleiterin, Ausbilderin von Animateuren, Reiseleitern und Gästeführern

Zudem sind die Erfahrungen und Meinungen unserer Hörerinnen und Hörer gefragt, unter der kostenlosen Rufnummer: 00800 44 64 44 64, Fax: 0800 44 64 44 65 oder per mail an: lebenszeit@dradio.de.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk