Die Nachrichten
Die Nachrichten

US-BerichtMindestens 18 europäische Unternehmen ziehen sich von Nord Stream 2 zurück

Ein Schild mit der Aufschrift "Info Point Nord Stream 2 Committed Reliable Safe" hängt im Gewerbegebiet Lubmin über einer aufgemalten Landkarte an der Baustelle für die Empfangsstation. (picture alliance/Stefan Sauer/dpa)
Das Projekt Nord Stream 2 ist hoch umstritten (picture alliance/Stefan Sauer/dpa)

Nach Angaben der US-Regierung wollen sich mindestens 18 europäische Unternehmen aus dem umstrittenen Pipeline-Projekt Nord Stream 2 zurückziehen.

Wie aus einem Bericht des US-Außenministeriums an den Kongress hervorgeht, sind unter den Firmen auch der Industriedienstleister Bilfinger aus Mannheim und der zur Münchener Rück gehörende Versicherer Munich Re Syndicate Limited. Auch bei den meisten anderen genannten Firmen handelt es sich demnach um Versicherungsunternehmen, oft mit Sitz in Großbritannien. Hintergrund sind Sanktionsdrohungen der USA gegen alle an dem Bau der Ostsee-Pipeline beteiligten Unternehmen. Washington argumentiert dabei mit einer zu großen Abhängigkeit Europas von russischem Gas.

Diese Nachricht wurde am 23.02.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.