Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

US-Fernsehpreis"Game of Thrones" Top-Favorit bei Emmys - Deutscher Komponist zweimal nominiert

Der gebürtige Duisburger Ramin Djawadi bei der Premiere der 7. Staffel von Games of Thrones, für die er die Musik komponiert hat. (imago stock&people)
Der gebürtige Duisburger Ramin Djawadi streicht gleich zwei Emmy-Nominierungen ein. (imago stock&people)

Die Serie "Game of Thrones" geht mit 22 Nominierungen als großer Favorit in die 70. Verleihung des US-Fernsehpreises Emmy.

Gleich zweimal dabei ist der deutsche Komponist Ramin Djawadi. Der gebürtige Duisburger schreibt sowohl die Musik für das Mittelalter-Epos als auch für die neue Erfolgsserie Serie "Westworld". Beide Serien werden vom Sender HBO produziert und konkurieren in der Kategorie "beste Drama-Serie". "Westworld" streicht insgesamt 21 Nominierungen ein, ebenso viele wie die Kult-Satire-Show "Saturday Night Live". 18 Nominierungen gehen an die Serie "The Assassination of Gianni Versace" des Senders FX. Wie die Fernsehakademie in Los Angeles bekannt gab, findet die Preisverleihung am 17. September statt.

"Game of Thrones" hat in sechs Jahren bereits 38 Emmys gewonnen - war im vergangenen Jahr allerdings aufgrund der vorgeschriebenen Fristen nicht vertreten gewesen.

Der Streaming-Dienst Netflix führt mit insgesamt 112 Nominierungen. Er überholte damit HBO mit 108, NBC folgt mit 78 Nominierungen.

Diese Nachricht wurde am 12.07.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.