Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

US-NotenbankLeitzins soll bis 2023 bei nahe Null bleiben

Das Hauptgebäude der US-Notenbank (Federal Reserve) in Washington DC, USA, am 5. August 2011. (EPA / Jim Lo Scalzo)
Der Leitzins in den USA bleibt auf niedrigem Niveau. (EPA / Jim Lo Scalzo)

Die US-Notenbank will ihren Leitzins voraussichtlich bis Ende 2023 bei nahe Null belassen.

Das geht aus einer von der Federal Reserve veröffentlichten Prognose hervor. Damit bewegt sich der Leitzins weiterhin in einer Spanne zwischen null und 0,25 Prozent. Zur Begründung hieß es, man werde das Zinsniveau so lange beibehalten, bis die Ziele der Vollbeschäftigung und einer Inflationsrate von rund zwei Prozent erreicht seien.

Zudem hob die Zentralbank ihre Konjunkturprognose deutlich an. Für dieses Jahr erwartet die Fed wegen der Corona-Krise nun einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 3,7 Prozent. Im Juni war noch ein Einbruch von 6,5 Prozent vorhergesagt worden.

Diese Nachricht wurde am 17.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.