Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

US-Regierung"Fast alle Flüchtlingskinder wieder mit Eltern vereint"

Ein kleiner Junge mit einem Plakat auf dem Protestmarsch "Families belong together" in San Diego am 23.6.2018. (imago / Xinhua)
Gegen die Trennung mexikanischer Einwandererkinder von ihren Eltern: Protestmarsch "Families belong together" in San Diego am 23.6.2018. (imago / Xinhua)

In den USA sollen heute fast alle Migrantenkinder unter fünf Jahren, die von ihren Eltern getrennt wurden, wieder mit diesen vereint sein.

Ein Sprecher des Weißen Hauses in Washington sagte, dies gelte für alle Familien, die für eine solche Zusammenführung geeignet seien. Gestern hatte die Regierung erklärt, nicht alle Kinder fristgerecht zu ihren Eltern bringen zu können, da diese in einigen Fällen aus den USA abgeschoben worden seien. Andere Eltern kämen für die Zusammenführung nicht in Frage, weil man ihnen etwa Drogenvergehen oder Kindesmisshandlung vorwerfe. Die Menschrechtsorganisation 'American Civil Liberties Union' warf der Regierung vor, eine richterliche Frist versäumt zu haben. Ein Gericht hatte Ende Juni verlangt, dass Kinder unter fünf Jahren binnen von 14 Tagen wieder zu ihren Müttern und Vätern zurückgebracht werden. Die Frist war am Dienstag abgelaufen. Für ältere Minderjährige gilt eine Frist bis 26. Juli.

Die US-Behörden hatten im Zuge der "Null-Toleranz"-Politik gegen illegale Einwanderung Eltern inhaftiert, die das Land ohne Visum betraten. Die Kinder wurden in Gastfamilien oder in Heime gebracht. Präsident Trump stoppte diese Praxis nach Protesten im In- und Ausland.

Diese Nachricht wurde am 12.07.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.