Die Nachrichten
Die Nachrichten

USAMinnesota mobilisiert Nationalgarde wegen Protesten gegen Polizeigewalt

Flammen schlagen in der Nacht aus Geschäften in Minneapolis, Minnesota (AFP/Kerem Yucel / AFP)
In Minneapolis gehen die Unruhen weiter. (AFP/Kerem Yucel / AFP)

Nach gewaltsamen Protesten wegen des Todes eines Schwarzen bei einem Polizeieinsatz hat der Gouverneur des US-Bundesstaats Minnesota die Nationalgarde mobilisiert.

Zugleich rief er den Notstand für Minneapolis und umliegende Gebiete aus. In der Verfügung heißt, friedliche Kundgebungen seien weiterhin erlaubt. Ausschreitungen bedrohten aber auch die Sicherheit friedlicher Demonstranten. Der Bürgermeister von Minneapolis wandte sich mit einem Appell an die Bevölkerung, Ruhe zu bewahren.

Der Afroamerikaner George Floyd war am Montag gestorben. Auf dem Video einer Augenzeugin ist zu sehen, wie ein Polizist minutenlang sein Knie auf den Hals des 46-Jährigen drückt, obwohl dieser keine Luft mehr bekommt. Die vier am Einsatz beteiligten Polizisten wurden entlassen, aber bislang weder festgenommen noch angeklagt.

Diese Nachricht wurde am 29.05.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.