Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

USAPence räumt nach Besuch von Arrestzentrum Misstände ein

Viele männliche Flüchtlinge stehen hinter einem Maschendrahtzaun. (Josh Dawsey / The Washington Post / AP)
Flüchtinge im Arrestzentrum McAllen während des Besuchs von Vizepräsident Pence. (Josh Dawsey / The Washington Post / AP)

US-Vizepräsident Pence hat nach dem Besuch eines Arrestzentrums für Migranten an der Grenze zu Mexiko Misstände eingeräumt.

Das System sei überlastet, sagte Pence nach einer Besichtigung der Einrichtung im Bundesstaat Texas. Es gebe in der Grenzregion eine Krise. In dem Lager waren bei großer Hitze mehr als 380 Männer untergebracht. Journalisten, die Pence begleiteten, berichteten von Gestank und Platzmangel. Der Leiter der Einrichtung räumte ein, dass viele der Migranten seit 10 bis 20 Tagen nicht hätten duschen können.

US-Heimatschutzminister McAleenan hatte kürzlich Kritik an den Zuständen in den Aufnahmeeinrichtungen des Grenzschutzes zurückgewiesen. In einem internen Bericht des Ministeriums war allerdings von einer starken Überbelegung und schlechten Bedingungen vor allem für Kinder die Rede gewesen. Kritiker werfen der US-Regierung vor, Migranten durch eine mangelhafte Versorgung von einer illegalen Grenzüberquerung abschrecken zu wollen.