Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

USARazzien gegen Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung

Ein junger Mann hält bei einer Demonstration in New York ein Schild mit der Aufschrift "Abolish I.C.E." in die Höhe. Deutsche Übersetzung: Schafft die Einwanderungsbehörde ICE ab. (imago images / Pacific Press Agency)
Protest gegen die US-Einwanderungsbehörde ICE in New York (Archivbild). (imago images / Pacific Press Agency)

In den USA sind für heute großangelegte Razzien gegen Menschen ohne Aufenthaltserlaubnis angekündigt.

Erwartet werden Durchsuchungen der Einwanderungsbehörde ICE in mindestens zehn Großstädten. Präsident Trump hatte schon im Juni mit Massenabschiebungen gedroht, die Frist dafür dann aber verschoben. Damals sprach er von "Millionen" Menschen, die festgenommen werden sollten. Die Behörden erklärten dagegen, es würden rund 2.000 Menschen ins Visier genommen.

In den USA leben Schätzungen zufolge rund elf Millionen Menschen ohne Aufenthaltspapiere. Vielerorts fanden in den vergangenen Tagen Demonstrationen gegen die geplanten Abschiebungen statt. Auch die Bürgermeister mehrerer Großstädte äußerten sich kritisch über Trumps Ankündigung.