Die Nachrichten
Die Nachrichten

USASanktionen gegen kubanische Regierungsvertreter

Zahlreiche Menschen mit Masken skandieren etwas und heben beide Hände mit gestreckten Zeigefingern in die Höhe.  (Eliana Aponte / AP / dpa)
Nach brutalem Vorgehen gegen Demonstranten in Kuba: USA verhängen Sanktionen gegen Regierungsvertreter (Eliana Aponte / AP / dpa)

Nach dem gewaltsamen Vorgehen der Polizei in Kuba gegen Demonstrierende haben die USA Sanktionen gegen hochrangige Regierungsvertreter verhängt.

Unter anderem wurde das Vermögen von Verteidigungsminister Lopez Miera in den USA eingefroren. US-Bürgern wird verboten, Geschäfte mit dem Politiker und der Sondereinheit des Innenministeriums zu machen. Präsident Biden erklärte, dies sei erst der Anfang. Die Vereinigten Staaten würden jeden bestrafen, der das kubanische Volk unterdrücke und für Menschenrechtsverletzungen verantwortlich sei.

In Kuba waren tausende Menschen in mehreren Städten auf die Straße gegangen und hatten gegen die Strom- und Lebensmittelknappheit protestiert, aber auch mehr Freiheiten verlangt. Die Polizei ging teils gewaltsam gegen die Protestierenden vor. Staatschef Diaz-Canel machte die USA für die Proteste verantwortlich.

Diese Nachricht wurde am 23.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.