Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

USATrump spricht von Verschiebung der Präsidentschaftswahl

Donald Trump, Präsident der USA, spricht während einer Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses. (dpa / AP / Alex Brandon)
US-Präsident Trump will die Präsidentschaftswahl im November verschieben. (dpa / AP / Alex Brandon)

US-Präsident Trump hat erstmals öffentlich eine Verschiebung der Präsidentschaftswahl im November ins Gespräch gebracht.

Per Twitter erklärte Trump, wegen der Zunahme von Briefwählern inmitten der Coronavirus-Krise drohten die Wahlen zu den fehlerhaftesten und betrügerischsten in der Geschichte der USA zu werden. Der Wahltermin sollte verschoben werden, bis die Menschen richtig und in Sicherheit wählen könnten.

Der US-Demokrat Sherrill bezeichnete Trumps Ansinnen als abwegig. Die Verfassung der Vereinigten Staaten gestehe nur dem US-Kongress zu, Wahltermine zu verschieben, sagte er in Washington. Und selbst dafür gebe es hohe Hürden. Zudem hätten die oppositionellen Demokraten im Repräsentantenhaus die Mehrheit, so dass Trump mit seinem Plan ohnehin nicht durchkäme.

Der Präsident hatte Briefwahlen in den vergangenen Monaten wiederholt als besonders betrugsanfällig kritisiert, obwohl Experten das Risiko als sehr gering einstufen.