Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

USA und FrankreichTrump und Macron sprechen über Handel und Sicherheit

Trump und Macron schreiten durch den Park vor dem Weißen Haus (dpa / Martin H. Simon)
Trump und Macron im April 2018 (Archiv-Bild) (dpa / Martin H. Simon)

US-Präsident Trump hat mit Frankreichs Staatspräsident Macron über Sicherheits- und Handelsfragen beraten.

Das US-Präsidialamt teilte mit, in dem Telefonat sei es unter anderem um den Iran und den Nahen Osten gegangen. Trump teilte per Twitter mit, es sei ein sehr gutes Telefongespräch gewesen.

Das Thema Handel ist zur Zeit diplomatisch schwierig zwischen den USA und Frankreich. Die amerikanische Regierung verhängte Sonderzölle auf Stahl und Aluminium aus Frankreich und aus anderen Ländern. Auch die Entscheidung Trumps, aus dem Atomabkommen mit dem Iran auszusteigen und wieder Sanktionen zu verhängen, stößt bei Macron auf Widerstand. Trump hat angekündigt, alle Unternehmen, die mit dem Iran Geschäfte machen, dürften nicht mehr in den USA aktiv werden. Einige europäische Firmen, darunter die französischen Konzerne Total sowie die Autohersteller PSA und Renault, haben daraufhin ihre Iran-Geschäfte ausgesetzt.