Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

USAUS-Senatoren wollen geplanten Truppenabzug stoppen

Mitt Romney (rechts) und Amerikas künftiger Präsident Donald Trump verlassen das Clubhaus des Trump National Golf Club nach einem Treffen (AFP/ Don Emmert)
Donald Trump und Mitt Romney (AFP/ Don Emmert)

Führende US-Senatoren wollen den von Präsident Trump gewünschten Abzug amerikanischer Truppen aus Deutschland per Gesetz verhindern. Die Gruppe platzierte vor der Verabschiedung des Verteidigungshaushalts im Senat eine entsprechende Vorgabe im Budget, teilte das Büro des republikanischen Senators Romney mit.

Danach dürfen Mittel für einen Abzug nur dann genutzt werden, wenn der Verteidigungsminister erklärt, dass die Truppenverlegung im Interesse der nationalen Sicherheit ist. Romney erklärte, der Abzug von US-Soldaten aus Deutschland wäre ein Geschenk für Russland - und dies sei das Letzte, was die Vereinigten Staaten tun sollten. Von Seiten der Demokraten hieß es, die Truppenpräsenz in Deutschland sei im beiderseitigen Interesse. Auch im Repräsentantenhaus gibt es bei beiden Parteien Widerstand gegen die Pläne. Diese wollte US-Verteidigungsminister Esper eigentlich schon vorstellen; bislang ist dies allerdings noch nicht geschehen.