Die Nachrichten
Die Nachrichten

USAWaffenverkauf an Taiwan trotz Protesten aus China

Das Weiße Haus in der Stadt Washington (picture-alliance / dpa / Arno Burgi)
Das Weiße Haus in Washington. (picture-alliance / dpa / Arno Burgi)

Die USA verkaufen erstmals seit vier Jahren wieder Waffen an Taiwan.

Nach Angaben der Regierung in Washington geht es um Geschäfte in Höhe von rund 1,8 Milliarden Dollar. Zu der Lieferung gehörten zwei Fregatten der US-Navy, Minensuchgeräte sowie Raketen und Panzerabwehrwaffen.

China legte Protest gegen den Handel ein und forderte, das Geschäft rückgängig zu machen. Vizeaußenminister Zheng sagte, die Waffenlieferungen schädigten die Sicherheitsinteressen seines Landes. Er drohte mit Sanktionen gegen die beteiligten Firmen.

Das US-Außenministerium entgegnete, mit dem Waffengeschäft wolle man Taiwans Fähigkeit zur Selbstverteidigung stärken. China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz.