Die Nachrichten
Die Nachrichten

VerkehrsprojekteBund will 264 Milliarden Euro bis 2030 ausgeben

Autos auf einer Straße. (dpa/picture alliance/Rolf Vennenbernd)
In den Erhalt und Neubau von Straßen muss viel investiert werden. Verkehrsminister Dobrindrt hat dazu ein neues Konzept vorgelegt. (dpa/picture alliance/Rolf Vennenbernd)

Der Bund will bis zum Jahr 2030 rund 264 Milliarden Euro für den Bau und die Modernisierung von Straßen, Schienen und Wasserwegen einsetzen.

Es handele sich um das umfangreichste Investitionsprogramm für die Infrastruktur, das es je gegeben habe, sagte Verkehrsminister Dobrindt in Berlin. Nach seinen Angaben soll bei Projekten der Grundsatz "Erhalt vor Neubau" gelten. So sollten mehr als zwei Drittel der Mittel in die Modernisierung der Verkehrswege fließen. Die Vorstellung der Pläne löste Irritationen im Umweltministerium aus. Ein Sprecher sagte, Dobrindt habe ein Konzept vorgelegt, das innerhalb der Regierung nicht abgestimmt worden sei.