Mittwoch, 10. August 2022

USA
Verschwörungstheoretiker Alex Jones zu mehr als 49 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt

In den USA ist der Gründer der Internetplattform "Infowars", Jones, zu zusätzlichen Schadenersatz-Zahlungen verurteilt worden.

06.08.2022

    Ein Mann im Anzug ruft mit offenem Mund.
    Alex Jones. (picture alliance/AP Photo/Jose Luis Magana)
    Der rechtsextreme Radiomoderator soll nun insgesamt mehr als 49 Millionen US-Dollar Entschädigung an die Eltern eines Opfers des Massakers an der Sandy-Hook-Grundschule zahlen, wie ein Gericht in Texas entschied. Jones hatte in der Vergangenheit behauptet, dass der Amoklauf im Dezember 2012 mit Schauspielern inszeniert worden sei. Damals hatte ein 20-Jähriger in Newtown im US-Bundesstaat Connecticut 20 Schulkinder und sechs Lehrer erschossen.
    Jones hat in der Vergangenheit immer wieder verschiedene Verschwörungstheorien verbreitet. Er ist als Unterstützer des früheren US-Präsidenten Trump bekannt.
    Bereits am Donnerstag war Jones zu mehr als vier Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt worden. In Zivilprozessen in den USA kommt zum eigentlichen Schadenersatz häufig noch ein so genannter Strafschadenersatz hinzu, der als Strafe und zur Abschreckung gedacht ist.
    Diese Nachricht wurde am 06.08.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.