Sonntag, 19.01.2020
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSprechstundeJungbrunnen für die Haut24.10.2017

Vitamin B3Jungbrunnen für die Haut

B3 ist ein altbekanntes Vitamin: Es befindet sich in vielen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eiern und Hülsenfrüchten. Und zunehmend auch in Anti-Aging-Präparanten, denn einer Studie zufolge sind die positiven Effekte messbar.

Martin Winkelheide im Gespräch mit Christian Floto

Eine alte Frau spricht am 18.12.2013 im Evangelischen Seniorenheim Albestraße in Berlin über ihr Leben. (picture-alliance / dpa-ZB / Britta Pedersen)
Soll Falten glätten und Pigmentstörungen beheben: der Einsatz von Vitamin B3 (picture-alliance / dpa-ZB / Britta Pedersen)
Mehr zum Thema

Studie Sonnenstrahlung kann lebensverlängernd wirken

Sonnencremes Schutz mit umstrittenen Inhaltsstoffen

Hautpräparate Schöner altern

Facelifting: "Schönheitsmakel" operativ verändern

Altern und Jugendwahn

B3 ist ein altbekanntes Vitamin. Es befindet sich in vielen Nahrungsmitteln, Fleisch, Fisch, Pilze, Milchprodukte, Eiern, Datteln und Hülsenfrüchten. Dieses Vitamin mindert die schädigende Wirkung von UV-Strahlen auf die Haut, denn er kurbelt die Reparaturmechanismen an. Außerdem bremst es eine Pigmentierung der Haut. All diese Eigenschaften bewirken, dass auch die Kosmetikindustrie dieses Vitamin ins Auge gefasst hat - als Anti-Aging-Präparat.

Im Fachblatt "Aktuelle Dermatologie" hat eine Studie die nachweisbaren Wirkungen zusammengefasst und untersucht. In Salbenform wird Vitamin B3 schon länger benutzt, um Pigmentierungsstörungen entgegenzuwirken. Die Weitergabe der pigmentbildenden Zellen auf die Nachbarzellen wird daruch verhindert.

Die Anwendung in Anti-Aging-Produkten zeigt der Studie entsprechend messbare Effekte. Positiv ist, dass weniger Wasser über die Haut verlorengeht und die Fettproduktion reguliert wird. Wer ein entsprechendes Produkt sucht, solle auf das Bestandteil Nicotinamid achten - das ist der Hinweis, dass das Vitamin verarbeitet. Ebenfalls günstig auf die Hautalterung wirken sich Vitamin C und Vitamin A Säurepräparate.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk