Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

VögelKlimawandel ist eine Gefahr für Bodenbrüter

Schneereste auf steinigem Boden unter blauem Himmel (dpa/Mark Urban)
Wenn das Eis verschwindet, kommen die Raubtiere (dpa/Mark Urban)

Die Nester bodenbrütender Vögel sind in der Arktis relativ gut vor Raubtieren geschützt.

Doch das ändert sich durch den Klimawandel. Laut einer Studie britischer Forscher führen die steigenden Temperaturen dazu, dass Nesträuber immer weiter nach Norden ziehen und sich dort ausbreiten. In der Arktis räumten sie inzwischen mehr als dreimal so oft Nester aus wie noch vor 70 Jahren. Für ohnehin schon bedrohte Küstenvögel wie Strandläufer und Regenpfeifer könnte das das Aus bedeuten.

Die Forscher haben Daten zu Nesträubern und Bodenbrütern weltweit gesammelt. Der Effekt, dass der Klimawandel es den Räubern leichter macht, ist nach ihren Erkenntnissen weltweit zu beobachten - aber nirgends so extrem wie in der Arktis.