Sonntag, 26.09.2021
 
Seit 15:05 Uhr Rock et cetera
StartseiteLange NachtVom Mississippi an die Seine10.05.2014

Vom Mississippi an die Seine

Eine Lange Nacht über den Jazzmusiker Sidney Bechet

Zu den schillerndsten Figuren aus der Frühzeit des Jazz gehört Sidney Bechet (1897 – 1959), ein Virtuose an Klarinette und Sopransaxofon. Als er sich ab 1949 in Paris niederließ, empfand der Kreole aus New Orleans dies nicht als Exil, sondern als eine Art Heimkehr. Schon 1929 war er in Berlin in einer Revue mit Josephine Baker aufgetreten.

Von Karl Lippegaus

Ein undatiertes schwarz-weiß Foto des Jazz-Musikers Sidney Bechet der auf einer Klarinette spielt.  (AFP / Off)
Sidney Bechet spielte mit außerordentlicher Fantasie. (AFP / Off)

"Manche Leute behaupten, dass Sidney der temperamentvollste Hurensohn der Musik war", sagte der Klarinettist Barney Bigard, "andere wiederum finden, er war der netteste Mensch, dem du je begegnet bist." Noch vor seinem großen Rivalen Louis Armstrong war Bechet der erste große Solist im Jazz. Sein unverkennbarer Sound hatte einen markerschütternd beißenden Klang mit dramatischem Tremolo. Zu Armstrong hatte er ein gespaltenes Verhältnis; er warf ihm vor, zu sehr dem Publikum gefallen zu wollen. Als Plattenkünstler hatte er einen langsamen Start. In den 40er-Jahren war Sidney Bechet jedoch einer der wenigen aus der älteren Generation, die sich gegen die kompromisslosen jungen Hard-Bopper behaupten konnten. Immer wieder nahm er eine Auszeit, verschwand von der Szene, zum Teil auch, weil er Haftstrafen verbüßen musste oder eine private Musikschule gründete, tauchte aber dann größer denn je wieder auf. 

Anhand dieser Jahrhundertfigur können auch absolute Newcomer entdecken, wie der Jazz geboren wurde und wie es einem seiner Pioniere draußen in der Welt erging. Noch 50 Jahre nachdem er den Giganten des frühen New-Orleans-Jazz 1923 live erlebt hatte, erinnerte sich Duke Ellington: "Nie habe ich die Power und Fantasie vergessen, mit der Sidney Bechet spielte."

Diese Lange Nacht können Sie nach der Sendung sieben Tage lang in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

The Sidney Bechet Society

Ein echter Musikant (Von Philip Larkin, The Guardian)

Auszug aus dem Manuskript:

Sidney Bechet starb im Monat Mai in Paris, an seinem 62. Geburtstag. Sein Leben war anders verlaufen als das der anderen großen New Orleans-Jazzmen. Er war keine nationale Institution geworden, wie Armstrong, kein verbitterter Überlebender wie Jelly Roll Morton, keine melodramatische Wiederentdeckung wie Bunk Johnson. Untersetzt, unabhängig, zurückhaltend, und doch bis ans Ende seines Lebens zu Temperamentsausbrüchen neigend, blieb Bechet im Grunde ein jobbender Klarinetten- und Sopransaxofon-Spieler, der am glücklichsten in kleinen Gruppen war, in denen sein großer Sound und seine autokratische Persönlichkeit die Hauptrolle spielen konnten.

Er war von Natur aus ein Reisender; 1919 spielte er vor King George (im Buckingham Palace, wie er selbst erzählte), 1925 in Moskau, und in Berlin im Haus Vaterland 1931 (Fotos zeugen von diesen fantastischen Vorstößen). Es dürfte nicht überrascht haben, dass er in Paris landete, bei diesem Henry Miller des Jazz, Mezz Mezzrow, worauf ihn die französische Jazzszene vergötterte. In den fünfzehn Nachkriegsjahren regierte Bechet über den traditionellen Jazz in Frankreich.

Für dieses eine Mal waren die Franzosen im Recht. Bechets Ton war nicht nach jedermanns Geschmack; er hatte einige verstörende Klischees, aber Ausdruckskraft und Schwung seiner Soli waren in ihrer lyrischen Würde unvergleichlich. Es gibt nicht viele perfekte Dinge im Jazz, aber Bechet, den Blues spielend, könnte eines davon sein. (45/24)

(Quelle: Philip Larkin, Larkin’s Jazz – Essays and Reviews 1940-84)

Literatur:

John Chilton

The Wizard of Jazz

An Autobiography

Da Capo Press, 1996

Fifty years after hearing Sidney Bechet (1897–1959) in 1923, Duke Ellington recalled, "I have never forgotten the power and imagination with which he played." The first great jazz soloist, Bechet was a genius of the clarinet and the notoriously difficult soprano saxophone. In a career that spanned five decades and two continents he worked with Bunk Johnson, King Oliver, Duke Ellington, Josephine Baker, Jelly Roll Morton, and Louis Armstrong. He was a giant in early New Orleans jazz and a pioneer of improvisation whose contribution to the music, from the traditional to the avant-garde, has been a vital and lasting one.

Sidney Bechet - Treat It Gentle

Da Capo Press 2002

A legend on both the clarinet and the soprano saxophone, one of the most brilliant exponents of New Orleans jazz, Sidney Bechet (1897--1959) played with such fellow jazz legends as Louis Armstrong, Duke Ellington, Charlie Parker, and Jelly Roll Morton. Here is his vivid story written in his own words. Expressive, frank, and hilarious, this classic in jazz literature re-creates a man, a music, and an era.

deutscher Titel:

Sidney Bechet - Petite Fleur

Erinnerungen eines begnadeten Jazzmusikers.

Luchterhand, 1992

Petite fleur ist der Titel eines 1952 von Sidney Bechet komponierten und durch die Chris Barber's Jazz Band im Jahre 1959 bekannt gewordenen Jazzstandards.

"Das ist die Musik: etwas Verlorenes, das sich selbst wiederfindet. Sie ist wie ein Mensch, der nirgends daheim ist. Er wandert durch die Welt, und überall ist er ein Fremdling, selbst dort, wo er geboren wurde. Aber dann ereignet sich etwas, und er findet ein Haus, sein Haus. Er steht davor, und er tritt über die Schwelle, geht hinein."

(Sidney Bechet, Treat It Gentle)

"Wenn Sie anfangen, Platten wie diese zu hören, und damit meine ich den Blues und echten Jazz, haben Sie erstmal das Gefühl, sie klingen alle gleich. Das ist so, weil diese Musik ein neues Idiom ist und Sie erstmal nur die Oberfläche davon wahrnehmen. Wird Ihnen das klar, ist schon einiges erreicht: Sie haben Ihre ersten Schritte im Hören von Jazz hinter sich gebracht. Wenn Sie kollektive Improvisation hören, haben Sie erstmal nicht das Gehörtraining, um all die sich bewegenden Stimmen mitverfolgen zu können. Sie haben sozusagen keine Melodielinie, der Sie folgen können. Aber wenn Sie die Geduld haben, diese Platten immer wieder zu hören, wird die Zeit kommen, wo Sie in der Lage sein werden, die Unterschiede herauszuhören: zwischen zwei oder drei Versionen des selben Stückes. Dann haben Sie die Kunst des Zuhörens gemeistert. Besonders die Bluessongs hören sich für den Anfänger erstmal alle sehr ähnlich an. An dem Punkt müssen Sie sehr vorsichtig sein: denn später werden Sie dafür reich belohnt werden. Blues basiert auf simplen Harmoniefolgen – den einfachsten, die man sich nur vorstellen kann. Für mich heißt das: Kunst ist am besten in ihrer einfachsten Form."

(Mezz Mezzrow, aus: The King Jazz Records Story, 5 CDs, Storyville)

"Von allen Musikern war Bechet für mich gleichsam die Verkörperung des Jazz. Er stand für alles und drückte alles aus, was mit der Schönheit des Ganzen zu tun hat, und alles was er sein ganzes Leben lang gespielt hat war absolut originell. Egal wie er es nannte, sogar wenn er einen Chorus über "Clap Hands, Here Comes Charlie" brachte, klang es wie keine andere Version dieses Songs – es wurde ein Bechet-Original. Er war ein großer Mann, wirklich, und niemand hat ihm je das Wasser reichen können.

Er hat seine eigenen Ideen und niemand konnte die Musik aus der gleichen Perspektive ausführen, dieselben musikalischen Verbindungen herstellen. Es hat andere große Musiker gegeben, Louis war ein großer Trompeter und Soundso war toll in was anderem (wir sollten Künstler niemals vergleichen!), aber Bechet war ein einzigartiger Repräsentant. Ehrlich, ich denke, er war der Einzigartige für diese Musik – aber (…) wer von Bechet spricht, redet von niemand sonst. (…) Niemand hat so Klarinette gespielt wie er – niemand! Keiner hatte dieses Timbre – dieses ganz Hölzerne. Ich spreche hier von Sounds." (369f/18)

(Quelle: Ellington, The Most Essential Instrument, 1965; aus: The Duke Ellington Reader)

Musiktipp:

"Summertime"

aus den Sessions für Blue Note

zu finden auf diversen CDs

Karl Lippegaus

"Die Stille im Kopf – Interviews und Notizen über Musik"

Kindel Edition

Mit einem Gespür für besondere Momente in der Musik schreibt Karl Lippegaus in seinem Debütwerk von seinen Begegnungen mit großen Komponisten und Interpreten aller Sparten und collagiert - wie in seinen Radiosendungen - die Interviews mit persönlichen Erlebnissen und handverlesenen Zitaten über Musik.
Ein Buch über Musik unserer Zeit, über die Notwendigkeit anders zu hören, über das Leben als Hörspiel. Eine Inspiration nicht nur für Musikkenner, sondern für alle, die sich durch Klänge angesprochen fühlen.
Als Bonusmaterial wurden dem E-Book zwölf Interviews (in englischer Sprache) aus den Archiven des Autors beigefügt: Astor Piazzolla, Lee Konitz, Jack DeJohnette, Cassandra Wilson, Joshua Redman, Michel Portal und andere erzählen über ihr Schaffen und sind im Original zu lesen. Weitere Veröffentlichungen: "Diary of Jazz – 12 Interviews" sowie Ende 2011 "Coltrane. Die Biographie" (Edel Books)

Musikliste (Teil 1)

Titel: Strange Fruit

Interpret: Sidney Bechet, Willie "The Lion" Smith, Everett Barksdale
Komponist: Lewis Allen 
Label: RCA
Best.-Nr: ND 90317 (4); LC 00316
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Indian Summer

Interpret: Sidney Bechet And His New Orleans Feetwarmers
Komponist: Dubin, Herbert
Label: RCA Bluebird
Best.-Nr: ND 90317 (4)
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: That’s A Plenty

Interpret: Bechet – Spanier Big Four
Komponist: Pollack
Label: Classics 
Best.-Nr: 619; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1940

Titel: Preachin’ Blues (Take Two)

Interpret: Sidney Bechet And His New Orleans Feetwarmers
Komponist: Sidney Bechet
Label: RCA Bluebird
Best.-Nr: ND 90317 (4)
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: We Shall Walk Through The Streets Of The City - Dirge

Interpret: Doc Paulin
Komponist: Traditional
Label: Smithsonian Folkways
Best.-Nr: SFW 40183; LC 09628
Plattentitel: Classic Sounds of New Orleans

Titel: Shine - Hambone

Interpret: Shoeshine Boy
Komponist: Traditional
Label: Smithsonian Folkways
Best.-Nr: SFW 40183; LC 09628
Plattentitel: Classic Sounds of New Orleans

Titel: Muskrat Ramble

Interpret: Sidney Bechet, Vic Dickenson, Sidney de Paris, Art Hodes, George “Pops” Foster, Manzie Johnson
Komponist: Kid Ory
Label: Blue Note
Best.-Nr: 7893842; LC 00133
Plattentitel: Jazz Classics – Volume 1

Titel: Take Your Big Leg Off Me

Interpret: H.J. Boiusseau
Komponist: Traditional
Label: Smithsonian Folkways
Best.-Nr: SFW 40183; LC 09628
Plattentitel: Classic Sounds of New Orleans

Titel: American Rhythm  

Interpret: Sidney Bechet, Kenny Clarke
Komponist: Bechet
Label: Vogue
Best.-Nr: 74321134082
Plattentitel: Spirits of New Orleans

Titel: I Thought I Heard Buddy Bolden Say

Interpret: Jelly Roll Morton And His New Orleans Jazzmen
Komponist: Sidney Bechet, Jelly Roll Morton
Label: Fenn Music/Classics
Best.-Nr: Classics 654; LC 
Plattentitel: The Chronological Classics 1930-1939

Titel: Saturday Night Blues

Interpret: Sidney Bechet’s Blue Note Quartet (Teddy Bunn, Pops Foster, Sid Catlett)
Komponist: Sidney Bechet
Label: Classics 
Best.-Nr: 619; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1940

Titel: Roll On, Mississippi, Roll On
Interpret: Noble Sissle and his Orchestra 
Komponist: West, McCaffrey, Ringle
Label: Classics
Best.-Nr: 583; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1923-1936

Titel: Salty Dog

Interpret: Sidney Bechet And His New Orleans Feetwarmers (Fred Moore, voc, dr)

Komponist: Jackson, Thread
Label: Blue Note
Best.-Nr: 7893842
Plattentitel: Jazz Classics – Volume 1

Titel: Days Beyond Recall

Interpret: Sidney Bechet, Bunk Johnson, Sandy Williams, Cliff Jackson, George “Pops” Foster, Manzie Johnson
Komponist: Sidney Bechet
Label: Blue Note
Best.-Nr: 7893842; LC 00133
Plattentitel: Jazz Classics – Volume 1

Teil 2

Titel: Mood Indigo (Take One)

Interpret: Sidney Bechet and his New Orleans Feetwarmers
Komponist: Ellington, Mills, Bigard
Label: RCA
Best.-Nr: ND 90317 (4); LC 00316
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Twelfth Street Rag

Interpret: Sidney Bechet and his New Orleans Feetwarmers
Komponist: E. I. Bowman
Label: RCA
Best.-Nr: ND 90317 (4); LC 00316
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Sidney’s Blues (Take One)

Interpret: Sidney Bechet And His New Orleans Feetwarmers
Komponist: Sidney Bechet 
Label: RCA Bluebird
Best.-Nr: ND 90317 (4)
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: I Want You Tonight
Interpret: New Orleans Feetwarmers (voc: Wilson Myers)

Komponist: Williams
Label: Classics
Best.-Nr: 583; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1923-1936

Titel: I’ve Found A New Baby
Interpret: New Orleans Feetwarmers
Komponist: Williams
Label: Classics
Best.-Nr: 583; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1923-1936

Titel: High Society
Interpret: Jelly Roll Morton and his New Orleans Jazzmen
Komponist: Melrose, Steale
Label: RCA
Best.-Nr: ND 90317 (4); LC 00316
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Lazy River 

Interpret: Bechet – Spanier Big Four

Komponist: Arodin, Carmichael

Label: Classics 
Best.-Nr: 619; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1940

Titel: When The Saints Go Marchin’ In

Interpret: Sidney Bechet, Wild Bill Davison, Art Hodes,Walter Page, Fred Moore
Komponist: Traditional
Label: Blue Note
Best.-Nr: 7243 8 212592; LC 00133
Plattentitel: Runnin’ Wild

Titel: Black Bottom
Interpret: Sidney Bechet, Lil Armstrong, Zutty Singleton
Komponist: DaSylva, Brown, Henderson 
Label: In-Akustik/Essential Jazz Classics
Best.-Nr: EJC 55457; LC 99999
Plattentitel: Complete Recordings

Titel: Fete Au Bayou
Interpret: Sidney Bechet
Komponist: Sidney Bechet
Label: Disques Vogue
Best.-Nr: CLVLX 255; LC 00316
Plattentitel: La Nuit Est Une Sorcière

Titel: St. Louis Blues

Interpret: Sidney Bechet and the Chamber Music Society of Lower Basin Street 
Komponist: W.C. Handy
Label: RCA
Best.-Nr: ND 90317 (4); LC 00316
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Cake Walkin‘ Babies From Home

Interpret: Clarence Williams’ Blue Five

Komponist: Smith, Troy, Williams

Label: Frémeaux

Best.-Nr: FA 039; LC 8505

Plattentitel: Jazz New Orleans 1918-1944

Titel: Polka Dot Rag
Interpret: Noble Sissle and his International Orchestra
Komponist: Bechet, Tolliver, Sissle
Label: Classics
Best.-Nr: 583; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1923-1936

Titel: Make Me A Pallet On The Floor

Interpret: Sidney Bechet and his New Orleans Feetwarmers (voc SB)
Komponist: Traditional
Label: RCA
Best.-Nr: ND 90317 (4); LC 00316
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Weary Blues

Interpret: Sidney Bechet, Meade „Lux“ Lewis, Teddy Bunn, John Williams, Sid Catlett
Komponist: A. Matthews
Label: Blue Note
Best.-Nr: 7893842; LC 00133
Plattentitel: Jazz Classics – Volume 1

Teil 3:

Titel: Blues In Thirds

Interpret: Sidney Bechet, Earl Hines, Baby Dodds
Komponist: Earl Hines
Label: RCA
Best.-Nr: 09026 68779 2; LC 00316
Plattentitel: RCA Victor 80th Anniversary – Vol. 3 (1940-1949)

Titel: Blues for you, Johnny – Take Two

Interpret: Sidney Bechet and his New Orleans Feetwarmers (Chicago) 
Komponist: Bechet, Barnes Nelson
Label: RCA
Best.-Nr: ND 90317 (4); LC 00316
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Ja-da
Interpret: Tommy Ladnier and his Orchestra
Komponist: Carlton
Label: Pavilion
Best.-Nr: PAST 9772; LC 07045
Plattentitel: Sidney Bechet

Titel: ´Tain’t A Fit Night Out For Man Or Beast
Interpret: Noble Sissle and his Orchestra
Komponist: Cahn, Chaplin
Label: Classics
Best.-Nr: 583; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1923-1936

Titel: I’m Speaking My Mind (Take Three)
Interpret: Sidney Bechet, Mezz Mezzrow
Komponist: Mezz Mezzrow
Label: Storyville
Best.-Nr: 10186112; LC 00356
Plattentitel: The King Jazz Story

Titel: Oh, Didn’t He Ramble (Take Two)

Interpret: Jelly Roll Morton And His New Orleans Jazzmen
Komponist: W.C. Handy
Label: RCA Bluebird
Best.-Nr: ND 90317; LC 00316 (4)
Plattentitel: The Bluebird Sessions 1932-1943

Titel: Summertime

Interpret: Sidney Bechet, Meade „Lux“ Lewis, Teddy Bunn, John Williams, Sid Catlett
Komponist: George Gershwin
Label: Blue Note
Best.-Nr: 7893842; LC 00133
Plattentitel: Jazz Classics – Volume 1

Titel: 2:19 Blues

Interpret: Louis Armstrong and his Orchestra (voc LA)
Komponist: Desclume  
Label: Classics 
Best.-Nr: 685; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1940-42

Titel: Blue Horizon

Interpret: Sidney Bechet
Komponist: Sidney Bechet
Label: Classics 
Best.-Nr: 860; LC 04769
Plattentitel: The Chronological Classics 1941-44

Titel: American Rhythm / Les Oignons

Interpret: Sidney Bechet, Claude Luter et son Orchestre
Komponist: Sidney Bechet; Sidney Bechet
Label: Disques Vogue
Best.-Nr: 655001; LC 00316
Plattentitel: Salle Pleyel, 31 janvier 52

Titel: Preface au ballet par Sidney Bechet et André Coffrant 
Interpret: Sidney Bechet
Komponist: Sidney Bechet
Label: Disques Vogue
Best.-Nr: CLVLX 255; LC 00316
Plattentitel: La Nuit Est Une Sorcière

Titel: Petite Fleur

Interpret: Sidney Bechet, Claude Luter et son Orchestre
Komponist: Sidney Bechet
Label: RTE / Trema
Best.-Nr: 710 440; LC 99999
Plattentitel: En Concert Avec Europe 1; 1957/58

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk