Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 02:30 Uhr Lesezeit
StartseiteLebenszeitDie zunehmende Suche nach Sicherheit15.02.2019

Von Alarmanlage bis WaffenscheinDie zunehmende Suche nach Sicherheit

Die Tendenz lässt sich über Jahre verfolgen: Während die Kriminalitätsrate sinkt, steigt das Unsicherheitsempfinden in der Bevölkerung. Die Anträge auf einen „Kleinen Waffenschein“ haben sich in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt, Selbstverteidigungskurse erfreuen sich eines regen Zulaufs.

Eine Sendung von Eva-Maria Götz und Andreas Stopp (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Kleiner Waffenschein liegt zwischen einer Schreckschuss-Pistole "Walther P22", einem Magazin und einer Knallpatrone. Das Dokument berechtigt den Besitzer zum Tragen einer solchen Waffe in der Öffentlichkeit. (dpa/picture-alliance/Oliver Killig)
Ein Kleiner Waffenschein, gefragter denn je. Tatsächlich auch ein Garant für mehr Sicherheit? (dpa/picture-alliance/Oliver Killig)

Die Zahl der Wohnungseinbrüche und der Gewaltverbrechen geht zurück. Dennoch empfinden viele Bürger ein höheres Sicherheitsbedürfnis. Ist das ein irrationales Verhalten? Oder haben manche Bevölkerungskreise das Zutrauen in die Durchsetzungskraft von Polizei und Justiz verloren? Was kann die Politik, was kann aber auch jeder Einzelne tun, um das Sicherheitsgefühl im öffentlichen Raum zu gewährleisten?

Gesprächsgäste:

  • Stefan Müller, Polizeipräsident Westhessen, Wiesbaden
  • Dr. Andreas Armborst, Leiter des Nationalen Zentrums Kriminalprävention im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Berichten Sie uns über Ihr Gefühl der Sicherheit oder Unsicherheit und wie Sie damit umgehen. Rufen Sie an unter der Telefonnummer 00800 4464 4464 oder schicken Sie uns eine Mail an: lebenszeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk