Mittwoch, 19.02.2020
 
Seit 01:10 Uhr Hintergrund
StartseiteSternzeitDie Schweißerin im Weltraum25.07.2019

Vor 35 JahrenDie Schweißerin im Weltraum

Heute vor 35 Jahren schrieb die zweite Frau im Weltraum Geschichte: 21 Jahre nach dem ersten Raumflug einer sowjetischen Kosmonautin verließ Swetlana Sawitzkaja als erste Frau ihr Raumschiff, die Raumstation Saljut 7.

Von Hermann-Michael Hahn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Swetlana Sawizkaja an Bord der Raumstation Saljut 7 (Roskosmos)
Swetlana Sawizkaja an Bord der Raumstation Saljut 7 (Roskosmos)

Für die damals knapp 36-jährige Sawitzkaja war es bereits der zweite Raumflug, nachdem sie drei Jahre zuvor als zweite Frau überhaupt an Bord von Sojus T-7 zur Raumstation geflogen war. Dieser erste Raumflug hatte acht Tage gedauert – gegenüber knapp drei Tagen, die Walentina Tereschkowa 1963 im All verbracht hatte.

3,5 Stunden Außenbordeinsatz

Bei ihrem Außenbordeinsatz von gut dreieinhalb Stunden testete sie gemeinsam mit Kommandant Wladimir Dschanibekow neue Werkzeuge und Verfahren zum Beschichten, Schneiden und Schweißen von Materialien unter Weltraumbedingungen.

Die Raumstation Saljut 7 im All (Roskosmos)Die Raumstation Saljut 7 im All (Roskosmos)

Sie sollten herausfinden, ob und wie die folgende Langzeitbesatzung der Saljut-7-Station die dringende Reparatur einer Treibstoffleitung an der Außenwand vornehmen konnte.

Die Frauen-Raummission wurde gestrichen

Einige Monate später nahm Sawitzkaja das Training für einen dritten Raumflug auf, der unter ihrer Leitung nur aus Frauen bestehen sollte. Doch dann ging der Funkkontakt zur Raumstation verloren, was zunächst eine aufwändige Rettungsmission notwendig machte.

Weitere Verzögerungen im Saljut-Programm führten schließlich zur Streichung dieser reinen Frauenmission. Der Plan, Sawitzkaja zur 1986 gestarteten MIR-Station zu entsenden, wurde nach der Geburt ihres Sohnes aufgegeben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk