Sonntag, 25.10.2020
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteSternzeitJohn Young, der vielseitigste Astronaut24.09.2020

Vor 90 Jahren geborenJohn Young, der vielseitigste Astronaut

Vor 90 Jahren kam in San Francisco John Watts Young zur Welt. Nach seinem Studium der Luftfahrttechnik wurde er Kampfpilot der US-Marine. 1961 hörte er die Ankündigung von Präsident Kennedy, dass die USA einen Menschen zum Mond und sicher wieder zurück zur Erde bringen wollen.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
John W. Young auf dem Mond. (NASA)
John Young auf dem Mond (NASA)

Ein Jahr später – kurz vor seinem 32. Geburtstag – wählte die NASA John Young als Astronauten aus. 1965 kreiste er im Raumschiff Gemini 3 erstmals um die Erde und nahm bald darauf an einer weiteren Gemini-Mission teil.

1969 flog John Young mit Apollo 10 um den Mond herum. Drei Jahre später hat er seine Fußspuren im Mondstaub hinterlassen.

Als bei einem Mond-Ausflug Experten am Boden meinten, er habe die falschen Steine gefunden, schlug er vor, man möge bitte hoch kommen und die richtigen einsammeln.

John W. Young (links) mit Robert Crippen im Cockpit der Columbia. (NASA)John Young (links) leitete den Jungfernflug der US-Raumfähren (NASA)

Die schönste Zeit der Apollo-Flüge, erzählte er, sei stets die gute halbe Stunde pro Orbit hinter dem Mond gewesen, weil ihm in der Zeit keine Funksprüche vom Kontrollzentrum auf die Nerven gehen konnten.

Auch in der Space Shuttle-Ära spielte John Young eine wichtige Rolle. 1981 war er der Kommandant des ersten Fluges einer Raumfähre. Zwei Jahre später war er zum letzten Mal im All – bei der Spacelab-Mission, zu deren Besatzung Ulf Merbold gehörte, der zweite Deutsche im Weltraum.

2004 ging John Young in den Ruhestand. 2018 ist der amerikanische Astronaut im Alter von 87 Jahren gestorben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk