Freitag, 06.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteMarktplatzEin Weg zur Gesundheit08.08.2019

VorsorgekurenEin Weg zur Gesundheit

Vorbeugen ist besser als heilen: Nach diesem Motto funktionieren Kuren zur Vorsorge. Wer eine solche Kur beantragen will, muss ein paar Dinge beachten - etwa zum Antrag oder den gewünschten Kurort.

Am Mikrofon: Susanne Kuhlmann

Zwei Füße, auf die der Betrachter schaut, als wären es seine eigenen, während er in der Badewanne liegt. Das Bad ist allerdings ein Moorbad, so dass die Füße ganz braun sind. (Imago/Gerhard Leber)
Moorbad: Vorsorgekuren sollen vorbeugen. (Imago/Gerhard Leber)
Mehr zum Thema

Anstrengende Eltern-Rolle Vater-Kind-Kuren boomen

Während eine Reha die Gesundheit wiederherstellen soll, dient eine Vorsorgekur ihrer  Erhaltung. Ob Stress im Büro oder Erschöpfung im Alltag, ob Bewegungsmangel oder Antriebsschwäche - aus Belastungen können sich Krankheiten entwickeln.

Wer in  dieser  Situation steckt und über die Rentenversicherung oder die Krankenkasse versichert ist, hat Anspruch auf eine Vorsorgekur: Studenten und Eltern ebenso wie Arbeitnehmer und Rentner oder pflegende Angehörige.

Ansprechpartner sind Ärztin oder Arzt, denn sie untersuchen und beraten Betroffene und begründen später ihren Kurantrag.

Wie lässt sich der geeignete Ort für eine Vorsorgekur finden? Welche Kosten übernehmen Krankenkasse oder Rentenversicherung? Was kann ich tun, wenn mein Antrag abgelehnt wird? Welche Bedingungen gelten für eine Kur im europäischen Ausland?

Gäste der Sendung:

- Eugénie Zobel, Stiftung Warentest

- Sigrid Averesch-Tietz, Verband der Ersatzkassen

- Almut Boller, Deutscher Heilbäderverband e.V.

Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 - 44 64 44 64
Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk