Die Nachrichten
Die Nachrichten

WahlkampfParteien werben um Unentschlossene

Plakate der Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock (B90/Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU) stehen nebeneinander auf einer Strasse in Berlin kurz vor den Bundestagswahlen.  (picture alliance / Andreas Gora |)
Wahlwerbung der Kanzlerkandidaten (picture alliance / Andreas Gora |)

Einen Tag vor der Bundestagswahl werben die Parteien noch einmal um unentschlossene Wähler.

So treten Unions-Kanzlerkandidat Laschet und Bundeskanzlerin Merkel zu ihrer letzten Kundgebung in Laschets Heimatstadt Aachen auf. Die FDP mit ihrem Parteichef Lindner beendet ihren bundesweiten Wahlkampf mit Kundgebungen in Köln und Düsseldorf. SPD-Kanzlerkandidat Scholz ist in seinem Wahlkreis in Potsdam unterwegs. Grüne, AfD und Linke haben ihre offiziellen Schlussveranstaltungen bereits gestern absolviert. Ihre Spitzenvertreter sind aber auch heute noch auf einzelnen Veranstaltungen unterwegs.

Union und SPD lieferten sich im Wahlkampfendspurt erneut verbale Attacken. CDU-Generalsekretär Ziemiak warnte in der "Stuttgarter Zeitung" davor, dass in der SPD nach der Wahl der linke Flügel um den Parteivize und ehemaligen Juso-Chef Kühnert den Ton angeben werde. SPD-Generalsekretär Klingbeil entgegnete, die Union sei nach 16 Jahren Merkel kaputt und ideenleer. Sie müsse auf die Oppositionsbank.

Diese Nachricht wurde am 25.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.