Donnerstag, 03.12.2020
 
Seit 02:10 Uhr Zur Diskussion
StartseiteBörseWall Street setzt auf Fortführung der lockeren US-Geldpolitik23.10.2013

Wall Street setzt auf Fortführung der lockeren US-Geldpolitik

Börse am Dienstag

Eigentlich ist die Statistik enttäuschend: Obwohl die US-Erwerbslosenquote im September auf 7,2% gesunken ist, haben die amerikanischen Unternehmen gerademal 149.000 neue Stellen geschaffen. Das ist deutlich weniger als erwartet und nicht ansatzweise genug, um eine langfristig stabile Gesundung der weltweit führenden Volkswirtschaft zu gewährleisten.

Von Beatrice Uerlings

Blick aufs Parkett der New Yorker Börse (AP)
Blick aufs Parkett der New Yorker Börse (AP)

Aber alles hat zwei Seiten. Wie viele Finanzprofis spricht auch die Analystin Diane Swonk von einem Hoffnungsschimmer. "Angesichts dieser Daten wird die US-Notenbank FED wohl noch eine Weile länger bei ihrer lockeren Geldpolitik bleiben", frohlockt sie.

Billiges Geld macht Aktieninvestments attraktiver. Das reflektierten die Schlussstände der Indizes. Der Dow Jones kletterte um 0,5% auf 15.467 Punkte. Nasdaq schnellte um 0,2% nach oben.

Bei den Einzelwerten hatten der Chemieriese Dupont, die Fluggesellschaft Delta und die Bauknecht-Mutter Whirlpool die Nase vorn. Sie alle sind mit soliden Quartalsbilanzen an den Markt gekommen.

Auch die führende US-Online-Videothek Netflix hat bestens gewirtschaftet. Dafür gab es gleich zehn Analystenempfehlungen. Die Netflix-Aktie drehte nach anfänglichen Gewinnen aber schnell wieder ins Minus, da sie als zu teuer gilt. Das Papier steht rund ein Viertel höher als zu Jahresanfang.

Verluste für Apple und Microsoft

Apple und Microsoft beendeten die Sitzung ebenfalls im Minus. Kurz vor dem Weihnachtsgeschäft haben die beiden Konzerne neue Modelle ihrer Tabletcomputer vorgestellt. Keiner konnte zufriedenstellen. Den Surface-Tablets von Microsoft werden nur geringe Chancen eingeräumt, die Vormachtstellung der iPads zu brechen. Bei Apple hatten die Marktteilnehmer auf ein revolutionäreres Produkt gehofft.

Im Rentenhandel rentieren die zehnjährigen US-Staatsanleihen zehn Stellen freundlicher bei 2,51%. Der Euro war im späten New Yorker Geschäft 1,3780 Dollar wert. Die US-Schlussnotierung für Gold betrug 1.340 Dollar und 90 Cent.

Tokios Börse mit leichten Gewinnen

Die Börse in Tokio hat am Mittwochvormittag leichte Gewinne verzeichnet. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zur Handelsmitte ein Plus von 26,67 Punkten oder 0,18 Prozent beim Zwischenstand von 14 739,92 Punkten. Der breit gefasste Topix verbesserte sich bis dahin um 3,23 Punkte oder 0,27 Prozent auf den Zwischenstand von 1217,67 Punkten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk