Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

WashingtonKnapp 30 Rechtsextremisten demonstrierten vor Weißem Haus

12.08.2018, USA, Washington: Weiße Nationalisten, angeführt von Rechtsextremist Jason Kessler, tragen US-Nationalflaggen und marschieren zum Lafayette Square während der Demonstration «Vereint die Rechte 2» anlässlich des ersten Jahrestags der tödlichen Proteste in Charlottesville. Foto: Craig Hudson/Charleston Gazette-Mail/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (dpa/Craig Hudson/Charleston Gazette-Mail)
Der rechte Aufmarsch in Washington ist bislang noch sehr klein. (dpa/Craig Hudson/Charleston Gazette-Mail)

In Washington ist eine Kundgebung von Anhängern rechtsextremistischer Gruppierungen kleiner ausgefallen als erwartet.

Korrespondentenberichten zufolge zogen nur knapp 30 Personen durch die US-Hauptstadt. Erwartet worden waren etwa 400 Teilnehmer. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz und schirmte die Gruppe vor tausenden Gegendemonstranten ab.

Vor einem Jahr hatte die Demonstration der Rechtsextremisten in Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia stattgefunden. Damals kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, als ein Fanatiker sein Auto in eine Gruppe von Gegendemonstranten steuerte. Eine Frau wurde dabei getötet.