Seit 17:55 Uhr Deutschlandfunk aktuell
Mittwoch, 20.01.2021
 
Seit 17:55 Uhr Deutschlandfunk aktuell
StartseiteVerbrauchertippGeschenke abfallarm verpacken07.12.2020

Weihnachten und Papiermüll Geschenke abfallarm verpacken

Viele Geschenke können zu viel Freude führen - aber auch zu viel Verpackungsmüll. Doch der lässt sich vermeiden. Und über die Verpackung können sich Beschenkte sogar genauso freuen wie über den Inhalt des Geschenks.

Von Susanne Kuhlmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Aufnahme zeigt Frauenhände, die liebevoll ein in grünes Papier eingewickeltes Geschenk mit grünen Zweigen dekoriert. (imago images / Westend 61)
Einfaches Packpapier oder Kreuzworträtsel, Schnittmuster, Notenblätter und Tapetenstücke kann man als Verpackung für Geschenke benutzen. (imago images / Westend 61)
Mehr zum Thema

Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Vernichten von Retourenware ist günstiger

Geben und Nehmen in den Religionen: Christentum Früher war weniger Lametta

Geben und Nehmen in den Religionen: Atheismus Schenken mit Hintergedanken

Weihnachtsgeschenke Konsumkritisch konsumieren - geht das?

Etwas auspacken macht Spaß, vor allem, wenn die Verpackung schon ein Knaller ist. Sara Stichnote hat Geschenkverpackungen entwickelt, die selber eine schöne Überraschung sind und ist dabei, daraus ein Geschäft zu machen.

"Das ist eine Geschenkverpackung aus Stoff, damit man sie immer wieder verwenden kann. Das kann man sich vorstellen wie eine kleine Tasche. An die ist ein Band genäht. Dann gibt es Nahtaussparungen, und da kann man das durchziehen. Dann stellt sich beim Verschließen eine Schleife auf, und das sieht dem klassischen Geschenk ähnlich."

Nehmen, was schon da ist

Liebevoll verpacken funktioniert auch mit vorhandenem Papier, meint Philip Heldt. Er befasst sich bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen unter anderem mit dem Schutz von Ressourcen. "Das können zum Beispiel alte Kalenderbilder sein. Die sind ja meistens schön und bunt. Man kann auch das einfache Zeitungspapier nehmen oder zum Beispiel Stoffbeutel mit einer schönen Schleife versehen. Die kann man jedes Jahr wieder benutzen."

Kreuzworträtsel, Schnittmuster, Notenblätter und Tapetenstücke – aus scheinbar alltäglichen Dingen werden ganz persönliche. Und wer Freude daran hat, eigene Verpackungen zu gestalten, hat jede Menge Möglichkeiten.

"Der gut beklebte Karton in allen möglichen Größen ist natürlich eine wunderbare Mehrwegverpackung. Ich kann auch eigene Stoffsäcke nähen aus besonders schönem Stoff, wenn ich das möchte."
Oder eine unten geöffnete leere Gemüsedose mit einem Geschenk füllen und wieder verschließen. Und wie bei der anfangs erwähnten Geschenkverpackung mit Schleife aus Stoff lässt sich das Thema Geschenk im Geschenk vielfach variieren.

Das Geschenk selbst wird zur Verpackung

"Zu Weihnachten werden auch Klamotten geschenkt, dass man eben die Socke als Geschenkverpackung nimmt und dann die Socke auch noch das Geschenk ist."

Oder das Geschirrtuch, die Decke, der selbstgestrickte Schal oder die aus Comicseiten gefalteten Tüten zum mehrfachen Gebrauch.

Für Philip Heldt fängt der Gedanke an Abfallvermeidung und Ressourcenschonung übrigens nicht erst bei der Verpackung an. Warum nicht mal etwas Gebrauchtes verschenken? Oder etwas ganz Banales.

"Ich habe mir zum Beispiel zu diesem Weihnachten einen Gutschein für eine Schuhreparatur gewünscht, weil ich Schuhe habe, die ich total gut finde, wo die Sohle aber runter ist. Und bevor ich mir die Mühe mache, neue Schuhe zu suchen, die mir gut passen, mit denen ich sehr gut laufen kann, ist es für mich viel entspannter, einfach nur eine neue Sohle auf die Schuhe zu bekommen, die ich schon habe."

Verpackung immer wieder verwenden

Wer Präsentebeutel verschenkt und bekommt sollte im Kopf haben, dass sie Geschenkpapier in puncto Umweltnutzen erst dann überflügeln, wenn sie möglichst oft hin und her gehen.

"Man weiß zumindest bei Stofftragetaschen, die sind nur dann nachhaltig, wenn ich sie um die 25 Mal mindestens benutze im Vergleich zur Plastiktüte. Und ich würde vermuten, dass ein ähnliches Verhältnis bei Mehrweg-Stoffverpackungen im Vergleich zu Geschenkpapier besteht."

Sara Stichnote, die die Stoffverpackungen mit sich selbst aufstellender Schleife entwickelt hat, verbindet damit auch noch die Hoffnung…

"… dass wir mit unserer Verpackung was geschafft haben, was durch die Wiederverwertung an Wert dazugewinnt. Je älter es wird, desto wertvoller wird es, weil es irgendwie schafft, Geschichten zu erzählen mit seiner Langlebigkeit."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk