Dienstag, 23.04.2019
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten
StartseiteDas WochenendjournalKirchen suchen neue Wege gegen den Mitgliederschwund15.12.2018

WeihnachtsgottesdienstKirchen suchen neue Wege gegen den Mitgliederschwund

Viele Christen gehen nur noch an Weihnachten zum Gottesdienst, und immer mehr treten ganz aus der Kirche aus. Manche haben ihren Glauben an Gott verloren, kritisieren das System Kirche, empören sich über den Missbrauchsskandal – oder sie wollen einfach keine Kirchensteuer mehr zahlen.

Von Wolf Renschke

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zum Weihnachtsgottesdienst am Heiligabend führten Mitglieder der Kirchgemeinde ein Krippenspiel in der Dorfkirche Lohmen in Sachsen auf (dpa-Zentralbild)
Zum Weihnachtsgottesdienst führen Kinder und Erwachsene ein Krippenspiel auf (dpa-Zentralbild)
Mehr zum Thema

Zum Reformationstag Kirche - mehr als Glaubensverwaltung

Interview über Kirchenaustritt mit Nina Achminow und Niels Reinhard

Beide großen Kirchen in Deutschland – die katholische wie evangelische – versuchen, dem Schwund entgegenzuwirken. Zum Beispiel mit neuen Gottesdienstformen, in denen die Musik eine größere Rolle spielt - Lieder mit neuen Texten und Gospelrhythmen. Veranstaltet werden außerdem sogenannte Preacher Slams, bei denen die Teilnehmer - darunter auch Pfarrer - ihre Sicht auf Kirche, Glauben und Welt vortragen und sich von einer Jury bewerten lassen. Wolf Renschke hat neue Gottesdienste besucht, mit Geistlichen, Gläubigen und Ungläubigen gesprochen und die Kirchen bei ihrer Suche nach Wegen aus der Krise begleitet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk